Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Schwarzkümmel Phytopharmaka Drogenliste

Den Samen und dem Öl des Schwarzkümmels (Nigella sativa L.) werden enzündungshemmende, immunmodulierende und antihistamine Eigenschaften zugeschrieben. Schwarzkümmelöl wird als Nahrungsergänzungsmittel unter anderem zur Behandlung von Heuschnupfen und anderen allergischen Erkrankungen eingesetzt.

synonym: Nigella sativa

Produkte

In Apotheken und Drogerien sind Schwarzkümmelöl-Kapseln (z.B. von Alpinamed®, Phytomed®), das Schwarzkümmelöl und Schwarzkümmelsamen erhältlich.

Stammpflanze

Der Schwarzkümmel Nigella sativa L. aus der Familie der Hahnenfussgewächse (Ranunculaceae) ist eine einjährige Pflanze, die traditionell in Kleinasien, arabischen Ländern und Südeuropa eingesetzt wurde.

Arzneidroge

Als Arzneidroge werden die ganzen oder gemahlenen Samen (Nigellae sativae semen) und das durch Kaltpressung aus den Samen gewonnene Schwarzkümmelöl (Nigellae sativae oleum) eingesetzt.

Inhaltsstoffe

Zu den Inhaltsstoffen der Samen gehören fette Öle, ungesättigte Fettsäuren, Eiweisse, Alkaloide (z.B. Nigellicin, Nigellidin), Saponine und ätherisches Öl. Zu den bekanntesten und wichtigsten Wirkstoffen gehört Thymoquinon, ein Bestandteil des ätherischen Öls.

Wirkungen

Schwarzkümmel werden unter anderem antioxidative, entzündungshemmende, antihistamine, antikarzinogene, organoprotektive, antidiabetische, immunmodulierende, antimikrobielle und antiparasitäre Eigenschaften zugeschrieben.

Anwendungsgebietesiehe auch

Pestwurz gegen Heuschnupfen

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.6.2012 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen