Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Polyene Arzneimittelgruppen Antimykotika

Polyene sind Arzneimittel, die durch die Ausbildung von Poren die Funktion der Zellmembran von Pilzen stören und zur Behandlung von Pilzinfektionen eingesetzt werden. Sie werden vor allem bei lokalen Infektionen mit Candida verwendet, z.B. bei Soor.

synonym: Polyen-Antimykotika

Wirkung

antimykotisch: wirksam gegen Pilzinfektionen

fungistatisch oder fungizid; je nach Empfindlichkeit des Pilzes gegen den Wirkstoff und je nach KonzentrationWirkmechanismus

Mehrere Moleküle lagern sich zusammen, binden an das Ergosterol der Zellmembran der Pilze und bilden so Poren. Die Zelle läuft aus und stirbt ab.

Indikationen

Pilzinfektionen: Candidamykosen wie zum Beispiel Mundsoor

Wirkstoffe

Polyene sind Verbindungen, die eine oder mehr Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindungen enthalten.

Unerwünschte Wirkungen

Amphotericin B:

Nystatin:

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 4.10.2012 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen