Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Empenthrin Arzneimittelgruppen Pyrethroide

Empenthrin ist ein insektizider und insektenabweisender Wirkstoff aus der Gruppe der Pyrethroide. Es wird unter anderem in Form von Mottenkugeln und -streifen zur Vorbeugung und Bekämpfung eines Befalls mit Kleidermotten eingesetzt. Empenthrin ist giftig für Fische und Wasserorganismen und soll deshalb nicht in die Umwelt gelangen.

synonym: Empenthrinum, Vaporthrin

Produkte

Empenthrin ist in der Schweiz unter anderem in Mottenkugeln und -streifen enthalten (z.B. Orion® Mottenfrei Mottenkugeln, Recozit® Motten Strip), aus denen es kontinuierlich abgegeben wird.

Struktur und Eigenschaften

Empenthrin (C18H26O2, Mr = 274.4 g/mol) ist ein Pyrethroid. Dabei handelt es sich um synthetisch hergestellte, chemisch stabilere Abkömmlinge der natürlich in bestimmten Chrysanthemen (Chrysanthemum cineraiaefolium, Dalmatinische Insektenblume) vorkommenden Pyrethrine. Empenthrin liegt als gelbe Flüssigkeit vor, die in Wasser schlecht löslich ist.

Wirkungen

Empenthrin ist insektizid und insektenabweisend. Es tötet Motteneier, -larven und erwachsene Motten ab und hält sie fern. Die Wirkdauer der Produkte liegt bei 6-12 Monaten.

Anwendungsgebiete

Zur Vorbeugung und Bekämpfung eines Befalls mit Kleidermotten in jedem Stadium.

Unerwünschte Wirkungen

Empenthrin ist ökologisch nicht unbedenklich. Es ist giftig für Fische und Wasserorganismen und darf deshalb nicht in die Umwelt und in Gewässer gelangen. Nicht anfassen und nicht einnehmen.

siehe auch

Kleidermotten, Transfluthrin

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.6.2012 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen