Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Acne inversa Indikationen

synonym: Hidradenitis suppurativa, Pyodermia fistulans sinifica, Intertriginöse Akne, Akne in den Hautfalten

Symptome

Acne inversa ist eine chronisch wiederkehrende Hautentzündung, die von den Haarfollikeln der Terminalhaare ausgeht. Im Entzündungsverlauf entstehen:

Betroffen sind vorwiegend intertriginöse Hautstellen (Hautfalten) wie die Achseln, die Perianalregion, Brüste und die Leistengegend.

Die Acne inversa bedeutet eine starke Belastung für die Betroffenen hinsichtlich Lebensqualität und sozialen Kontakten.

VerlaufUrsachen

Histologisch liegt wie bei der Acne vulgaris eine Hyperkeratose und Obstruktion der Haarfollikel zugrunde. Eine Ruptur des erweiterten follikulären Kanals führt zu einer Freisetzung von fremdem Material (Haar, Talg, Zellen) in das Bindegewebe, wodurch der Entzündungsprozess ausgelöst wird.

Die apokrinen Schweissdrüsen sind gemäss aktuellen Erkenntnissen nicht an der Entstehung beteiligt und können höchstens sekundär im Verlauf der Entzündung beteiligt sein.

Risikofaktoren

Zahlreiche Risikofaktoren wie zum Beispiel Rauchen, Übergewicht, zu enge Kleidung, Diabetes oder Androgene werden diskutiert, ein kausaler Zusammenhang ist aber bei den meisten Faktoren nicht mit Sicherheit nachgewiesen.

KomplikationenNicht-medikamentöse TherapieMedikamentöse Therapie

Verwendet werden vor allem entzündungshemmende, antimikrobielle und talgdrüsenregulierende Medikamente. Die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie scheint im Allgemein ungenügend zu sein. Acne inversa spricht schlechter auf Medikamente an als Acne vulgaris.

Antibiotika werden innerlich und äusserlich angewendet:

Desinfektionsmittel

Glucocorticoide

Retinoide sollen nicht ausreichend wirksam sein:

Antiandrogene sollen gemäss Literatur nur bei einigen Patienten wirksam sein:

Immunsuppressiva

Wissenswertes

Der ältere Begriff Hidradenitis suppurativa sollte nicht mehr verwendet, da er einen falschen Bezug zu den (apokrinen) Schweissdrüsen herstellt, die an der Erkrankung gemäss aktuellen Erkenntnissen nicht primär an der Entstehung beteiligt sind.

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 17.7.2012 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen