Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Tadalafil Arzneimittelgruppen Phosphodiesterase-5-Hemmer

Tadalafil ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Phosphodiesterase-5-Hemmer zur Behandlung von Erektionsstörungen beim Mann. Er erleichtert den Bluteinstrom in den Penis und ermöglicht die Entstehung und Aufrechterhaltung der Erektion. Tadalafil wirkt nur bei sexueller Stimulation. Im Gegensatz zu vergleichbaren Medikamenten hat es eine lange Wirkdauer und kann in einer tiefen Dosis auch täglich eingenommen werden. Besonders zu beachten ist, dass das Arzneimittel nicht zusammen mit bestimmten anderen Medikamenten kombiniert werden darf, da dies einen gefährlichen Blutdruckabfall hervorrufen kann. Tadalafil wird auch zur Behandlung der pulmonalen Hypertonie und in einigen Ländern bei Prostatavergrösserung eingesetzt.

synonym: Tadalafilum PhEur

Produkte

Tadalafil ist in Form von Filmtabletten im Handel (Cialis®, Adcirca®). Es ist in der Schweiz seit 2004 zugelassen. Generika wurden im Jahr 2016 registriert. Dieser Artikel bezieht sich auf die Behandlung von Erektionssstörungen.

Struktur und Eigenschaften

Tadalafil (C22H19N3O4, Mr = 389.4 g/mol) liegt als weisses Pulver vor, das in Wasser praktisch unlöslich ist.

Wirkungen

Tadalafil (ATC G04BE08 ) hat gefässerweiternde und blutdrucksenkende Eigenschaften. Es führt bei sexueller Stimulation zu einer Entspannung der glatten Muskulatur im Schwellkörper und zu einer Steigerung des Bluteinstroms in den Penis. Die Wirkungen beruhen auf der Hemmung der cGMP-spezifischen Phosphodiesterase Typ 5 (PDE-5), was zu einer Erhöhung von cGMP führt, welches diese Effekte als Second Messenger von Stickstoffmonoxid (NO) vermittelt. Tadalafil hat im Unterschied zu anderen Phosphodiesterase-5-Hemmern eine lange Halbwertszeit von etwa 17.5 Stunden.

Indikation

Zur Behandlung von Erektionsstörungen beim Mann. Tadalafil ist ferner zur Behandlung der pulmonalen arteriellen Hypertonie zugelassen und ist in einigen Ländern zur Behandlung der gutartigen Prostatavergrösserung registriert (in der Schweiz seit dem Jahr 2013).

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Tabletten werden 30 Minuten bis zu maximal 36 Stunden vor der sexuellen Aktivität eingenommen. Die Einnahme erfolgt maximal einmal täglich. Bei einem regelmässigen Bedarf ist auch eine tägliche Einnahme einer geringeren Dosis von 2.5 bis 5 mg möglich. Die Verabreichung ist unabhängig von den Mahlzeiten.

Kontraindikationen

Tadalafil ist bei Überempfindlichkeit, gleichzeitiger Behandlung mit Nitraten, NO-Donatoren oder Amylnitrit, schwerer Leberfunktionsstörung und bestimmten Herz-Kreislauf-Erkrankungen kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Tadalafil ist ein Substrat von CYP3A4. Entsprechende Arzneimittel-Wechselwirkungen mit CYP-Inhibitoren und -Induktoren sind möglich. Tadalafil verstärkt die blutdrucksenkende Wirkung von Nitraten, NO-Donatoren und Amylnitrit und darf nicht gleichzeitig verabreicht werden. Auch eine Therapie mit Antihypertonika kann zu einer versträkten Reduktion des Blutdrucks führen.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, Dyspepsie, Flushing, Muskelschmerzen, Rückenschmerzen, Schwindel, Unterbauchbeschwerden und verstopfte Nase. Weitere Nebenwirkungen sind unter anderem ein tiefer Blutdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Sehstörungen.

siehe auch

Phosphodiesterase-5-Hemmer

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2019 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 21.12.2017 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen