Vision Autor Werben SPENDEN ♥ Newsletter Angebote Facebook

Senf Phytopharmaka Drogenliste

Zubereitungen aus den Samen des schwarzen und weissen Senfs (Brassica nigra, Sinapis alba) aus der Familie der Kreuzblütengewächse enthalten Senfölglykoside und haben durchblutungsfördernde, reizende und antimikrobielle Eigenschaften. Sie werden bei Schmerzen, Verdauungsstörungen und für die Herstellung von Gewürzen und Speisesenf verwendet. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Reizungen, Rötungen und Entzündungen. Senfwickel dürfen nicht zu lange auf der Haut belassen werden, weil sie zu Blasen und Geschwüren führen können.

synonym: Brassica nigra, Black mustard, Sinapis alba, White mustard

Produkte

Die Arzneidroge und Arzneimittel mit schwarzem und weissem Senf sind in Apotheken und Drogerien erhältlich.

Pflanze

Der schwarze Senf (Brassica nigra) und der weisse Senf (Sinapis alba) aus der Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae) sind einjährige, krautige Pflanzen, die auch in Europa heimisch sind. Sie gehören zu zwei unterschiedlichen Gattungen.

Arzneidroge

Als Arzneidroge werden die Senfsamen verwendet, aus denen auch das Senfmehl hergestellt wird.

Schwarze Senfsamen (Sinapis nigrae semen PH) sind die ganzen, reifen, trockenen Samen geeigneter Arten der Gattung Brassica, zum Beispiel Brassica nigra. Das Arzneibuch fordert einen Mindestgehalt an flüchtigen Substanzen nach enzymatischer Spaltung.

Weisse Senfsamen (Sinapis albae semen) sind die ganzen, reifen, trockenen Samen von Sinapis alba. Die beiden Samen unterscheiden sich in ihrer Stammpflanze, der Gattung, im Aussehen, in den enthaltenen Senfölglykosiden sowie den Metaboliten der Glykoside.

Inhaltsstoffe

Zu den Inhaltsstoffen gehören:

Die Senfölglykoside sind Prodrugs und werden beim Zerstossen der Samen vom Enzym Myrosinase zum aktiven Scharfstoff umgesetzt. Sinigrin und Sinalbin haben dabei unterschiedliche Metaboliten.

Wirkungen

Die Zubereitungen haben durchblutungsfördernde, reizende, antimikrobielle, antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften. Der Geschmack ist scharf und brennend.

AnwendungsgebieteDosierung

Die Arzneimittel werden äusserlich verabreicht, zum Beispiel in Form von Wickeln oder Auflagen.

Senfwickel: 4 Esslöffel Pulverdroge werden unmittelbar vor der Anwendung mit lauwarmem Wasser bis zu einer breiartigen Konsistenz angerührt. Auf die Leinen ausstreichen und auf die Hautstelle legen. Nach Verträglichkeit bis zu max. 15 Minuten auf der Haut belassen. Den Wickel bei unerwünschten Wirkungen entfernen.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Reizungen, Rötungen, ein Brennen und Entzündungen der Haut. Vorsicht, eine zu lange Anwendung kann zu einer Blasen- und Geschwürbildung führen!

siehe auch

Senfölglykoside, Scharfstoffe

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen
Die Produkteliste des PharmaWiki enthält in der Schweiz registrierte Arzneimittel, Medizinprodukte, Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika. Dies sind Arzneimittel. Lassen Sie sich von einer Fachperson beraten und lesen Sie die Packungsbeilage. Produkte mit Packshots und Kurzbeschreibungen werden in Zusammenarbeit mit den Unternehmen veröffentlicht und gelten als Werbung.
schliessen

© PharmaWiki 2007-2024
Der Autor dieses Artikels ist Dr. Alexander Vögtli. Dieser Artikel wurde zuletzt am 4.9.2023 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen