Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Pheniramin Arzneimittelgruppen Antihistaminika

Pheniramin ist ein antiallergischer und dämpfender Wirkstoff aus der Gruppe der Antihistaminika der 1. Generation. Es wird in der Schweiz in Kombination mit anderen Wirkstoffen zur Behandlung der Symptome einer Grippe und Erkältung eingesetzt. Pheniramin macht müde und hat eine lange Halbwertszeit von bis zu 19 Stunden.

synonym: Pheniraminum, Pheniramini maleas PhEur, Pheniraminmaleat

Produkte

Pheniramin ist in Kombination mit anderen Wirkstoffen im NeoCitran® Pulver enthalten, das in der Schweiz seit 1985 zugelassen ist.

Struktur und Eigenschaften

Pheniramin (C16H20N2, Mr = 240.3 g/mol) liegt in Arzneimitteln als Pheniraminmaleat vor, ein weisses, kristallines Pulver, das in Wasser sehr leicht löslich ist. Es ist ein Racemat und ein Alkylamin- und Pyridin-Derivat.

Wirkungen

Pheniramin (ATC R06AB05 ) hat antihistamine, antiallergische, antimuskarine, dämpfende und sekretionshemmende Eigenschaften. Die antiallergischen Effekte beruhen auf dem Antagonismus an Histamin-H1-Rezeptoren. Pheniramin hat eine lange Halbwertszeit von bis zu 19 Stunden.

Indikationen

In Kombination mit anderen Wirkstoffen zur kurzfristigen und symptomatischen Behandlung von Grippe- und Erkältungssymptomen bei Erwachsenen. Zur Behandlung einer Allergie ist Pheniramin in der Schweiz nicht zugelassen.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Das Arzneimittel kann bis zu dreimal täglich eingenommen werden.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Zentral dämpfende Arzneimittel, Alkohol und Parasympatholytika können die unerwünschten Wirkungen verstärken und sollten nicht gleichzeitig verabreicht werden.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Müdigkeit, Schläfrigkeit und Magen-Darm-Beschwerden. Nach der Einnahme soll nicht mit dem Auto gefahren werden. Siehe auch Medikamente und Autofahren.

siehe auch

Antihistaminika, Chlorphenamin, Dexchlorpheniramin, Dexbrompheniramin, Kombinierte Grippemittel, Erkältung, Grippe, Medikamente und Autofahren

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 15.12.2015 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen