Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Ignatiusbohne Phytopharmaka Drogenliste

Die Ignatiusbohne Strychnos ignatii aus der Familie der Loganiaceae eine mit der Brechnuss verwandte Giftpflanze, welche toxische Alkaloide wie Strychnin und Brucin enthält. Sie wird heute ausschliesslich in der Alternativmedizin eingesetzt.

synonym: Strychnos ignatii, Ignazbohne, Ignatia amara

Produkte

Ignatiusbohne ist in zahlreichen alternativmedizinischen Heilmitteln enthalten, vorwiegend in Homöopathika.

Stammpflanze

Strychnos ignatii, Loganiaceae

Ignatiusbohne

Arzneidroge

Als Arzneidroge werden die Samen, Ignatii semen, verwendet.

Inhaltsstoffe

Zu den Inhaltsstoffen gehören toxische Alkaloide wie Strychnin und Brucin.

Wirkungen

Der Ignatiusbohne wurden stimulierende Eigenschaften zugeschrieben.

Indikationen

Früher die Ignatiusbohne unter anderem als Stärkungsmittel und Bittermittel eingesetzt. Heute kommt sie ausschliesslich in der Alternativmedizin, zum Beispiel in der Homöopathie, zum Einsatz.

siehe auch

Brechnuss

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.6.2012 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen