Unsere Online-Beratung: PharmaWiki Answers beantwortet Ihre Fragen.
Vision Team Werben Answers SPENDEN Newsletter Facebook

Encorafenib Arzneimittelgruppen Kinasehemmer

Encorafenib ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Kinasehemmer, der in Kombination mit dem MEK-Inhibitor Binimetinib für die Behandlung von Patienten mit einem nicht-resezierbaren oder metastasierten Melanom mit einer diagnostizierten BRAF-V600E- oder V600K-Mutation eingesetzt wird. Die Effekte beruhen auf der Hemmung der BRAF-Kinase. Die Kapseln werden einmal täglich unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Müdigkeit, Übelkeit, Durchfall, Ablösung des retinalen Pigmentepithels, Erbrechen, Abdominalschmerzen, Gelenkschmerzen und Muskelerkrankungen resp. Muskelschmerzen. Encorafenib ist ein Substrat von CYP3A4.

synonym: Encorafenibum, LGX818

Produkte

Encorafenib wurde in den USA und in der EU im Jahr 2018 und in der Schweiz im Jahr 2019 in Form von Kapseln zugelassen (Braftovi®).

Struktur und Eigenschaften

Encorafenib (C22H27ClFN7O4S, Mr = 540.0 g/mol) liegt als weisses Pulver vor, das nur bei einem tiefen pH-Wert etwas wasserlöslich ist.

Wirkungen

Encorafenib (ATC L01XE46 ) hat antitumorale und antiproliferative Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf der Hemmung der BRAF-Kinase (Wildtyp) und der mutierten BRAF-Kinase (V600E).

Indikationen

In Kombination mit dem MEK-Hemmer Binimetinib ist für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit einem nicht-resezierbaren oder metastasierten Melanom mit einer BRAF-V600-Mutation.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Kapseln werden einmal täglich unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen. Nicht zusammen mit Grapefruitsaft einnehmen.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Encorafenib ist ein Substrat von CYP3A4 und in einem geringeren Ausmass von CYP2C19 und CYP2D6.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Müdigkeit, Übelkeit, Durchfall, Ablösung des retinalen Pigmentepithels, Erbrechen, Abdominalschmerzen, Gelenkschmerzen und Muskelerkrankungen resp. Muskelschmerzen.

siehe auch

Melanom, Binimetinib

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen
Braftovi 50 mg, Hartkapseln
Wirkstoffe: Encorafenibum
Unternehmen: Pierre Fabre Pharma SA
Abgabekategorie: A
Gruppe / Anwendung: Andere Zytostatika
Braftovi 75 mg, Hartkapseln
Wirkstoffe: Encorafenibum
Unternehmen: Pierre Fabre Pharma SA
Abgabekategorie: A
Gruppe / Anwendung: Andere Zytostatika
Die Produkteliste des PharmaWiki enthält in der Schweiz registrierte Arzneimittel, Medizinprodukte, Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika. Dies sind Arzneimittel. Lassen Sie sich von einer Fachperson beraten und lesen Sie die Packungsbeilage. Produkte mit Packshots und Kurzbeschreibungen werden in Zusammenarbeit mit den Unternehmen veröffentlicht und gelten als Werbung.
schliessen

Online-Beratung

Unsere Online-Beratung PharmaWiki Answers beantwortet gerne Ihre Fragen zu Medikamenten.

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 20.2.2020 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen