Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Virale Bindehautentzündung Indikationen Bindehautentzündung

Eine virale Bindehautentzündung ist eine infektiöse Erkrankung des Auges, die mit einer Augenrötung und Beschwerden wie Juckreiz, Brennen und Fremdkörpergefühl einhergeht. Sie wird häufig von Adenoviren verursacht. Weitere mögliche Erreger sind beispielsweise das Herpes-simplex- und das Varizella-Zoster-Virus. Die Abgrenzung von einer bakteriellen Bindehautentzündung nur aufgrund der klinischen Zeichen ist schwierig. Zur Verhinderung einer weiteren Ansteckung sind geeignete hygienische Massnahmen wichtig. Zur Behandlung werden unter anderem antivirale Arzneimittel, künstliche Tränen und Schwarzteeauflagen angewandt. Antibiotika-Augentropfen sind nicht angezeigt, werden aber leider trotzdem häufig eingesetzt.

synonym: Virale Konjunktivitis, Viruskonjunktivitis

Symptome

Zu den möglichen Symptomen einer viralen Bindehautentzündung gehören ein- oder beidseitige Rötungen, Juckreiz, Brennen, Augentränen, ein Fremdkörpergefühl, eine Lymphknotenschwellung und Blutungen. Sie wird häufig von einer Entzündung der Hornhaut (Keratitis) begleitet.

Juckreiz, tränende Augen, ein beidseitiger Befund und weitere allergische Symptome deuten auf eine allergische Bindehautentzündung hin. Eine Abgrenzung aufgrund der klinischen Zeichen ist im Allgemeinen jedoch schwierig (siehe unten).

Ursachen

Der Erkrankung liegt eine virale Infektion des vorderen Augenabschnitts zugrunde. Als Erreger werden häufig die hochansteckenden Adenoviren identifziert, welche eine gleichzeitige Erkältung verursachen können. Ein weiterer wichtiger Erreger ist das Herpes-simplex-Virus, das bei Rezidiven häufig auch die Hornhaut betrifft (Herpes-simplex-Keratitis). Weitere mögliche Ursachen:

Enterovirus 70 und Coxsackie A24 lösen eine akute hämorrhagische Bindehautentzündung aus.

Siehe auch unter Epidemische Bindehautentzündung.

Diagnose

Die Diagnose wird in augenärztlicher Behandlung gestellt. Die Abgrenzung zu anderen Ursachen einer Bindehautentzündung ist schwierig und nur aufgrund der klinischen Zeichen unzureichend möglich. Zu den möglichen Differentialdiagnosen gehören unter anderem eine allergische Bindehautentzündung, eine bakterielle Bindehautentzündung und unspezifische Augenreizungen. Gleichzeitig auftretende Erkältungssymptome deuten auf eine virale Ursache hin.

Nicht-medikamentöse Behandlung

Wichtig sind gute hygienische Massnahmen, um eine weitere Ansteckung zu verhindern: Separate Handtücher oder Papierhandtücher verwenden, den Kontakt mit den Augen und anderen Personen vermeiden und die Hände häufig und gut waschen oder desinfizieren. Aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr sollen die Patienten zuhause bleiben und nicht zur Arbeit oder zur Schule gehen, solange sie ansteckend sind.

Medikamentöse Behandlung

Die Behandlung wird kontrovers diskutiert und ist kaum evidenzbasiert. In der Praxis werden häufig Antibiotika-Augentropfen eingesetzt, welche aber nicht gegen die virale Ursache der Erkrankung wirksam sind, sondern zur Therapie der bakteriellen Bindehautentzündung vorgesehen sind.

Kausal gegen Herpesviren wirksam sind antivirale Arzneimittel wie Aciclovir (Zovirax® Augensalbe) und Trifluridin zur Behandlung von Herpes-Infektionen am Auge. Antiviralia kommen auch systemisch zur Anwendung.

Künstliche Tränen und Augentrost-Präparate können die Beschwerden symptomatisch lindern.

Lokale Sympathomimetika ziehen die Gefässe zusammen und nehmen das Rot aus den Augen. Sie können die Beschwerden symptomatisch lindern, sollten aber nur kurzfristig angewandt werden.

Glucocorticoid-Augentropfen sind entzündungshemmend, die Anwendung ist aufgrund der möglichen unerwünschten Wirkungen und der immunsuppressiven Eigenschaften jedoch umstritten und bei einer Herpesvirus-Infektion kontraindiziert. Glucocorticoide können die Virusvermehrung und die Ansteckung fördern.

Das Desinfektionsmittel Hexamidin (Desomedin®) ist gemäss der Fachinformation nur gegen Bakterien wirksam und zur Behandlung bakterieller Bindehautentzündungen zugelassen.

siehe auch

Epidemische Bindehautentzündung (mit Adenoviren), Bindehautentzündung, Schwarztee

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 6.12.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen