Unsere Vision Team Kontakt Werben Spenden! Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Terbinafin (Nagelpilz) Arzneimittelgruppen Antimykotika Allylamine

Terbinafin ist ein fungizider Wirkstoff aus der Gruppe der Allylamin-Antimykotika, der in Form von Tabletten zur Behandlung eines Nagelpilzes der Finger- und/oder Fussnägel eingesetzt wird. Die Effekte beruhen auf der Hemmung der Ergosterolsynthese durch Inhibition des Enzyms Squalenepoxidase. Die Tabletten werden einmal täglich unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen. Die Therapiedauer beträgt für Fingernägel 6 Wochen und für Fussnägel 3 Monate. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören ein Appetitverlust, Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Hautausschlag, Gelenk- und Muskelschmerzen. Terbinafin ist ein Substrat verschiedener CYP-Isoenzyme und ein Hemmer von CYP2D6.

synonym: Terbinafinum, Terbinafini hydrochloridum PhEur, Terbinafinhydrochlorid

Produkte

Terbinafin ist in Form von Tabletten im Handel (Lamisil®, Generika). Es ist in der Schweiz seit dem Jahr 1991 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Terbinafin (C21H25N, Mr = 291.4 g/mol) liegt in Arzneimitteln als Terbinafinhydrochlorid vor, ein weisses Pulver, das in Wasser sehr schwer löslich ist. Es ist ein Allylamin- und Naphthalin-Derivat.

Wirkungen

Terbinafin (ATC D01BA02 ) hat fungizide Eigenschaften gegen Dermatophyten, Schimmelpilze und gewisse dimorphe Pilze. Es hemmt die Ergosterolsynthese durch Inhibition des Enzyms Squalenepoxidase. Dies führt zu einer intrazellulären Akkumulation von Squalen. Terbinafin verteilt sich gut in die Haut und in die Nägel.

Indikationen

Zur Behandlung eines Nagelpilzes der Finger- und/oder Fussnägel, der von Dermatophyten verursacht wird.

Terbinafin ist auch für weitere Pilzinfektionen zugelassen. Dieser Artikel bezieht sich auf Onychomykosen.

Dosierung

Gemäss der Arzneimittel-Fachinformation. Die Tabletten werden einmal täglich zur selben Tageszeit und unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen. Die Behandlungsdauer für Fingernägel beträgt 6 Wochen, für Fussnägel 3 Monate. Anschliessend muss der Nagel noch vollständig herauswachsen.

Untersucht wurde auch eine Pulstherapie. Dabei wird das Medikament zum Beispiel jeweils während einer Woche des Monats eingenommen. Der Heilungserfolg war etwas tiefer als bei der kontinuierlichen Einnahme. Therapiepausen oder alternative Therapieschemata sind aber grundsätzlich möglich.

Kontraindikationen

Terbinafin ist bei einer Überempfindlichkeit kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Terbinafin ist ein Substrat verschiedener CYP-Isoenzyme und ein Hemmer von CYP2D6. Entsprechende Arzneimittel-Wechselwirkungen sind möglich.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören ein Appetitverlust, Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Hautausschlag, Gelenk- und Muskelschmerzen.

siehe auch

Nagelpilz, Terbinafin-Creme

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 11.12.2015 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen