Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Terazosin Arzneimittelgruppen Sympatholytika Alphablocker

Terazosin ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Alphablocker, der zur Behandlung der Symptome einer gutartigen Prostatavergrösserung eingesetzt wird. In einigen Ländern ist er auch zur Behandlung des hohen Bludrucks zugelassen. Die Wirkungen beruhen auf dem kompetitiven Antagonismus an Alpha1-Rezeptoren. Die Tabletten werden einmal täglich zur selben Tageszeit eingenommen und der Therapiebeginn erfolgt einschleichend. Terazosin hat blutdrucksenkende Eigenschaften und kann als unerwünschte Wirkung einen tiefen Blutdruck verursachen.

synonym: Terazosinum, Terazosini hydrochloridum, Terazosinhydrochlorid

Produkte

Terazosin ist in Form von Tabletten im Handel (Hytrin BPH®) und in der Schweiz seit 1994 zugelassen. Zur Behandlung eines hohen Blutdrucks ist es in der Schweiz nicht mehr registriert (früher: Hytrin®), in anderen Ländern besteht die Indikation hingegen noch.

Struktur und Eigenschaften

Terazosin (C19H25N5O4, Mr = 387.4 g/mol) ist ein Chinazolin-Derivat. Es liegt in Arzneimitteln als Terazosinhydrochlorid vor, ein weisses, kristallines Pulver, das in Wasser löslich ist.

Wirkungen

Terazosin (ATC G04CA03 ) hat sympatholytische und blutdrucksenkende Eigenschaften und wirkt sich positiv auf die Symptome der Prostatavergrösserung aus. Die Wirkungen beruhen auf dem kompetitiven Antagonismus an Alpha1-Rezeptoren und der daraus entstehenden Gefässerweiterung.

Indikationen

Zur symptomatischen Behandlung von Miktionsbeschwerden bei einer gutartigen Prostatavergrösserung. In einigen Ländern ist Terazosin auch zur Behandlung des hohen Bludrucks zugelassen (essentielle Hypertonie).

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Der Beginn der Therapie erfolgt einschleichend mit einer Starterpackung. Die Erhaltungsdosis wird einmal täglich morgens unabhängig von den Mahlzeiten und immer zu selben Tageszeit eingenommen.

Kontraindikationen

Terazosin ist bei Überempfindlichkeit und einer idiopathischen orthostatischen Hypotension kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Antihypertonika, Nitrate, Vasodilatatoren und Phosphodiesterase-5-Hemmer können zu einer verstärkten Blutdrucksenkung führen.

Unerwünschte Wirkungen

Terazosin kann einen ausgeprägten tiefen Blutdruck verursachen. Weitere häufige Nebenwirkungen sind Schwindel, Benommenheit, Bewusstseinverlust, Müdigkeit, Ödeme, Kopfschmerzen, Schmerzen in den Extremitäten, Nervosität, Schläfrigkeit, Parästhesien, fühlbare Herzschläge, schneller Herzschlag, Brustschmerzen, Sehstörungen, Übelkeit, Verstopfung, Durchfall und Erbrechen.

siehe auch

Prostatavergrösserung, Alphablocker

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 13.4.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen