Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Smart Drugs Arzneimittelgruppen Lifestyle-Medikamente

Smart Drugs sind Wirkstoffe, welche die kognitiven Fähigkeiten des Menschen verbessern. Sie fördern die Konzentration, die Aufnahmefähigkeit, die Denkfähigkeit, die Erinnerung und die Kreativität. Smart Drugs werden von Gesunden als Lifestyle-Medikamente eingenommen, zum Beispiel für die Schule, für das Studium oder den Beruf. Typische Beispiele sind Modafinil, Methylphenidat und Coffein. Die meisten Substanzen sind nicht für dieses Anwendungsgebiet zugelassen. Teilweise handelt es sich um verschreibungspflichtige Arznei- und um Betäubungsmittel oder sogar verbotene Rauschmittel, welche schwere Nebenwirkungen auslösen können. Wundermittel wie beispielsweise NZT aus dem Film und der TV-Serie Limitless existieren bisher noch nicht - sie werden vielleicht in der Zukunft entwickelt werden.

synonym: Nootropika, Cognition enhancers, Hirndoping, Neuroenhancement, Cognitive enhancement

Wirkungen

Smart Drugs sind pharmazeutische Wirkstoffe, welche die kognitiven Fähigkeiten des Gehirns verbessern (sollen):

Dies wird im Englischen auch als pharmacological cognitive enhancement oder als neuro-enhancement bezeichnet. Die Effekte beruhen unter anderem auf der Interaktion mit Neurotransmittersystemen.

Anwendungsgebiete

Smart Drugs werden von Gesunden zur kognitiven Leistungsförderung verwendet oder missbraucht, zum Beispiel von Schülerinnen und Schülern, Studierenden, Akademikern oder Geschäftsleuten.

Dazu gehört auch die mögliche Anwendung von Personen, die einer besonderen Belastung ausgesetzt sind und über längere Zeit leistungsfähig und konzentriert bleiben müssen, zum Beispiel Chirurgen oder Kampfpiloten.

Die nicht-medizinische Anwendung steht im Vordergrund. Smart Drugs können aber auch im Alter, bei Vergesslichkeit und bei Krankheiten eingesetzt werden, zum Beispiel bei der Alzheimer-Krankheit oder bei psychiatrischen Störungen.

Wirkstoffe (Auswahl)

Die meisten der folgenden Substanzen sind nicht für die genannten Anwendungsgebiete zugelassen. Es handelt sich teilweise um verschreibungspflichtige Arznei- und Betäubungsmittel sowie um verbotene Rauschmittel. Nicht alle Produkte sind wissenschaftlich ausreichend dokumentiert.

Unerwünschte Wirkungen

Einige der aufgelisteten Arzneimittel können schwerwiegende und teils lebensbedrohliche Nebenwirkungen auslösen und abhängig machen.

siehe auch

Lifestyle-Medikamente, Microdosing

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 6.1.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen