Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Siltuximab Arzneimittelgruppen Monoklonale Antikörper

Siltuximab ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der monoklonalen Antikörper, der zur Behandlung der multizentrischen Castleman-Krankheit eingesetzt wird. Der Antikörper bindet Interleukin-6 (IL-6) und entfaltet so entzündungshemmende und immunsuppressive Eigenschaften. Das Arzneimittel wird als intravenöse Infusion verabreicht. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Infektionen, Juckreiz und ein makulopapulöser Hautauschlag.

synonym: Siltuximabum, CNTO 328

Produkte

Siltuximab wurde in der Schweiz im Jahr 2014 als Pulver für ein Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung zugelassen (Sylvant®).

Struktur und Eigenschaften

Siltuximab ist ein human-muriner chimärer monoklonaler Antikörper, der humanes Interleukin-6 (IL-6) bindet.

Wirkungen

Siltuximab (ATC L04AC11 ) hat entzündungshemmende und immunsuppressive Eigenschaften. Es verhindert die Bindung von humanem Interleukin-6 an IL-6-Rezeptoren.

Indikationen

Zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit multizentrischer Castleman-Krankheit, die HIV-negativ und HHV-8-negativ sind.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Das Arzneimittel wird als intravenöse Infusion verabreicht.

Kontraindikationen

Siltuximab ist bei einer Überempfindlichkeit kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Infektionen, Juckreiz und ein makulopapulöser Hautauschlag.

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 12.4.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen