Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Renin-Angiotensin-Aldosteron-System (RAAS)Das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System (RAAS) beschreibt ein wichtiges System des Körpers zur Regulation des Blutdrucks und der Menge und Zusammensetzung der extrazellulären Flüssigkeit. Es wird aktiviert bei tiefem Blutdruck, vermindertem Blutvolumen, einer Hyponatriämie und Sympathicusaktivierung. Das RAAS führt dazu, dass Wasser und Natrium im Körper zurückgehalten werden und der Blutdruck erhöht wird. Zahlreiche Arzneimittel greifen hemmend in das System ein. Sie werden unter anderem zur Behandlung eines hohen Blutdrucks, bei Herzschwäche und Wasseransammlungen im Körper verwendet.

synonym: RAS, RAAS

Wirkungen

Das RAAS wird aktiviert bei tiefem Blutdruck, vermindertem Blutvolumen, einer Hyponatriämie und Sympathicusaktivierung. Hauptwirkungen:

vermittelt über Angiotensin II:

vermittelt über Aldosteron:

Übersicht über das RAAS

Komponenten des RAAS

Renin:

ACE (Angiotensin Converting Enzyme):

Angiotensin I:

Angiotensin II:

Aldosteron:

Angiotensin III:

Medikamentöse Hemmung des RAAS

Indikationen: Hypertonie, Herzinsuffizienz, Oedeme, Nierenerkrankungen

Renin-Inhibitoren hemmen Renin und verhindern die Entstehung von Angiotensin II:

ACE-Hemmer hemmen ACE und die Bildung von Angiotensin II aus Angiotensin I:

Sartane heben die Effekte heben die Effekte von Angiotensin II am AT1-Rezeptor auf:

Aldosteron-Antagonisten heben die Effekte von Aldosteron auf:

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 23.10.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen