Unsere Vision Team Kontakt Werben Spenden! Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Povidon-Iod Arzneimittelgruppen Desinfektionsmittel Iod

Povidon-Iod ist ein Desinfektionsmittel mit einem sehr breiten Wirkspektrum und schnellem Wirkungseintritt. Es eignet sich daher gut zur kurzzeitigen Anwendung bei akuten Wunden. Zudem kann es in einer alkoholischen Lösung als Sofortmassnahme bei Verletzungen, die das Risiko einer Übertragung von HIV, HBV oder HCV mit sich bringen, verwendet werden. Nachteilig ist dafür die braune Farbe, die zu Flecken auf Textilien führen kann. Die Anwendung bei Hyperthyreose und vor oder nach einer Radiotherapie ist kontraindiziert.

synonym: Povidonum iodinatum PhEur

Produkte

Betadine®, diverse galenische Formen, Generika

Struktur und Eigenschaften

Gemisch aus Povidon und Iod (PhEur)

Wirkungen

Povidon-Iod ist bakterizid, fungizid, sporozid, protozoozid und viruzid.

Dosierung / Indikationen

Lösung zur Wunddesinfektion: auftragen, 2-3 Minuten eintrocknen und einwirken lassen. Salbe: mehrmals täglich auftragen, kann mit Verband abgedeckt werden.

Kontraindikationen

Nicht für Säuglinge, bei Kleinkindern nur nach strenger Indikationsstellung. Hyperthyreose.

Interaktionen

Teilinaktivierung mit anderen desinfizierenden Substanzen: Chlorhexidin, Silbersulfadiazin, Alkalien, Quecksilber. Lithium.

Unerwünschte Wirkungen

Absorption von Iod: Vorsicht bei Hyperthyreose, keine längerfristige Anwendung, Allergie

Beratungshinweisesiehe auch

Wunddesinfektion

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2016 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.6.2012 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen