Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Phenoxymethylpenicillin Arzneimittelgruppen Antibiotika Beta-Lactam-Antibiotika Penicilline

Phenoxymethylpenicillin ist ein bakterizides Antibiotikum aus der Gruppe der Penicilline zur oralen Behandlung von bakteriellen Infektionskrankheiten mit empfindlichen Erregern. Die Wirkungen beruhen auf der Hemmung der Zellwandbildung der Bakterien. Die Arzneimittel werden in der Regel drei- bis viermal täglich zwischen den Mahlzeiten (nüchtern) eingenommen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören eine Entzündung der Mundschleimhaut und der Zunge, Durchfall, Hautausschläge und andere Überempfindlichkeitsreaktionen.

synonym: Phenoxymethylpenicillinum PhEur, Pencillin V

Produkte

Phenoxymethylpenicillin ist in Form von Filmtabletten und als Sirup im Handel. Es ist in der Schweiz seit 1961 zugelassen (Ospen®).

Struktur und Eigenschaften

Phenoxymethylpenicillin oder Pencillin V (C16H18N2O5S, Mr = 350.4 g/mol) liegt in den Tabletten als Phenoxymethylpenicillin-Kalium vor, ein weisses, kristallines Pulver, das in Wasser leicht löslich ist. Im Sirup ist es als Phenoxymethylpenicillin-Benzathin enthalten. Der Wirkstoff stammt aus Schimmelpilzen wie Penicillium notatum.

Wirkungen

Phenoxymethylpenicillin (ATC J01CE02 , J01CE02) hat bakterizide Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf der Hemmung der bakteriellen Zellwandsynthese.

Indikationen

Zur Behandlung bakterieller Infektionskrankheiten mit empfindlichen Erregern. Phenoxymethylpenicillin wird unter anderem bei Atemwegsinfektionen, bei Infekten im HNO-Bereich, Hautinfektionen und Streptokokken-Infektionen eingesetzt.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Arzneimittel werden in der Regel drei- bis viermal täglich zwischen den Mahlzeiten (nüchtern) eingenommen. Nahrung kann die Absorption reduzieren. Die häufige Einnahme ist eine Folge der kurzen Halbwertszeit des Antibiotikums.

Kontraindikationen

Phenoxymethylpenicillin ist bei Überempfindlichkeit gegen Beta-Lactam-Antibiotika kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören eine Entzündung der Mundschleimhaut und der Zunge, Durchfall, Hautausschläge und andere Überempfindlichkeitsreaktionen

siehe auch

Penicilline

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 11.4.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen