Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Ohrenschmalzpfropf Indikationen Ohrenschmerzen

Ein Ohrpfropf ist eine Verstopfung des äusseren Gehörgangs mit Ohrenschmalz und verursacht eine akute Verschlechterung des Gehörs. Zur Entfernung kann er mit speziellen Ohrentropfen aufgeweicht und mit lauwarmem Wasser oder Salzlösung ausgespült werden. Nicht verwendet werden sollten Ohrenkerzen, Wattestäbchen oder Kugelschreiber. Die Ärztin oder der Arzt kann den Pfropf absaugen, ausspülen oder direkt einem geeigneten Instrument entfernen.

synonym: Ceruminalpfropf, Ohrpfropf

Symptome

Der Pfropf im Ohr kann zu einer Verschlechterung des Gehörs, zu Druckgefühl, Schmerzen, Juckreiz, Ohrgeräuschen und Schwindel führen. Weil der äussere Gehörgang vom Nervus vagus innerviert ist, können eine Stimulation durch Ohrenschmalz oder Reinigungsversuche zu Husten und selten zu kardialer Depression, Herzstillstand und Bewusstseinsverlust führen.

Ursachen

Ein Ohrpfropf entsteht durch Ansammlung von Ohrschmalz im äusseren Gehörgang.

Risikofaktoren

Disposition, z.B. eine besondere Anatomie des äusseren Gehörgangs, übermässige Keratinproduktion. Möglicherweise: Gehörschutz, Hörgeräte, Watte oder ähnliches im Gehörgang; Reinigung mit Wattestäbchen.

Diagnose

Blick in das Ohr mit einem Otoskop. Ähnliche Beschwerden werden zum Beispiel auch von einem Tubenkatarrh, einer Otitis externa oder einer Otitis media hervorgerufen.

Behandlung

Besuch beim Arzt/der Ärztin:

Cerumenolytika sind wässrige oder ölige Ohrentropfen, welche den Pfropf erweichen oder auflösen. Im Anschluss wird eine Ohrspülung durchgeführt:

Ohrspülungen, vorzugsweise nach einer Vorbehandlung mit Cerumenolytika:

Alternativmedizin:

Vorsichtsmassnahmen

Zur Entfernung eines Ohrpfropfs sollten keine Wattestäbchen und andere Instrumente wie Kugelschreiber verwendet werden!

Gegenanzeigen für die Entfernung zuhause: Trommelfellperforation, Otitis externa, Otitis media, Ekzeme des äusseren Ohres.

Komplikationen bei der Entfernung, abhängig von der Methode:

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 21.8.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen