Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Ohrentropfen Darreichungsformen Zubereitungen zur Anwendung am Ohr

Ohrentropfen sind flüssige Darreichungsformen zur Anwendung am Ohr. Sie werden vor allem bei Erkrankungen des äusseren Gehörgangs verwendet, z.B. bei Hauterkrankungen oder einem Ohrpfropf. Sie sollen vor der Anwendung kurz in der Hand oder der Hosentasche aufgewärmt werden.

synonym: Otoguttae

Definition

Ohrentropfen und Ohrensprays sind Lösungen, Emulsionen oder Suspensionen mit einem Wirkstoff oder mehreren Wirkstoffen in Flüssigkeiten, die zur Anwendung am Ohr geeignet sind (zum Beispiel Wasser, Glycerole oder fette Öle) und keinen schädlichen Druck auf das Trommelfell ausüben (abgekürzt nach PhEur).

Wirkungen

je nach Präparat:

IndikationenAnwendung

siehe unter Verabreichen von Ohrentropfen

Wirkstoffe

Lokalanästhetika, Glucocorticoide, Antibiotika, Antimykotika, Desinfektionsmittel:

In der Selbstmedikation:

Auf ärztliche Verordnung (Auswahl):

Herstellung in der Apotheke:


© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 12.8.2016 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen