Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Ofatumumab Arzneimittelgruppen Monoklonale Antikörper

Ofatumumab ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der monoklonalen Antikörper. Er wird in Form einer Infusionslösung und als Mittel der 2. Wahl zur Behandlung von Patienten mit Progression der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) eingesetzt. Ofatumumab bindet selektiv an das spezifische CD20-Antigen auf B-Lymphozyten, was zur immunologischen Zerstörung dieser Zellen führt. Zu den häufigsten unerwünschten Wirkungen gehören Infektionen der unteren und oberen Atemwege, Neutropenie, Blutarmut und Hautausschlag. Ofatumumab befindet sich zudem in klinischer Entwicklung zur Behandlung der multiplen Sklerose.

synonym: Ofatumumabum

Produkte

Ofatumumab ist in der Schweiz seit 2011 als Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung zugelassen (Arzerra®).

Struktur

Der Wirkstoff ist ein monoklonaler Antikörper (IgG1κ) gegen CD20. Die Fab-Domäne bindet an das Antigen und die Fc-Domäne löst die Immunreaktion aus.

Wirkungen

Ofatumumab (ATC L01XC10 ) bindet spezifisch an CD20 auf B-Lymphozyten, was zur Auflösung der Zellen führt. Es resultiert ein Abfall der Anzahl B-Zellen. CD20 ist ein komplexes Membranprotein, das spezifisch auf B-Lymphozyten vorkommt. Ofatumumab hat immunsuppressive Eigenschaften und kann deshalb häufig Infektionskrankheiten als unerwünschte Wirkungen auslösen. Ofatumumab bindet an dasselbe Target wie Rituximab (MabThera®), allerdings an einer anderen Bindungsstelle und scheint wirksamer zu sein.

IndikationenDosierung

Gemäss der Arzneimittel-Fachinformation. Ofatumumab wird als Infusion verabreicht.

Kontraindikationen

Ofatumumab ist bei Überempfindlichkeit kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bisher nicht bekannt. Impfstoffe sollten nicht gleichzeitig angewandt werden.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten unerwünschten Wirkungen gehören Infektionen der unteren und oberen Atemwege, Neutropenie, Blutarmut und Hautausschlag.

siehe auch

Rituximab, Obinutuzumab

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 21.8.2015 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen