Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Obinutuzumab Arzneimittelgruppen Monoklonale Antikörper

Obinutuzumab ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der therapeutischen Antikörper zur Behandlung der bisher unbehandelten chronisch lymphatischen Leukämie (CLL) in Kombination mit Chlorambucil. Der mit dem Glykoengineering-Verfahren hergestellte Antikörper bindet an das CD20-Antigen auf B-Lymphozyten und löst die Zellen über direkte und indirekte Mechanismen auf. Das Arzneimittel wird als intravenöse Infusion verabreicht. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Durchfall und Blutbildstörungen.

synonym: Obinutuzumabum, GA101, Gazyva, Afutuzumab, Afutuzumabum

Produkte

Obinutuzumab ist als Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung im Handel (Gazyvaro®). Er ist in der Schweiz seit dem Jahr 2014 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Obinutuzumab ist ein rekombinanter, monoklonaler und humanisierter Typ-II-Antikörper gegen CD20 vom IgG1-Isotyp. Es hat ein Molekulargewicht von etwa 150 kDa. Obinutuzumab wird mit dem Glykoengineering-Verfahren hergestellt, was ihm eine höhere Zytotoxizität verleiht.

Wirkungen

Obinutuzumab (ATC L01XC15 ) ist antitumoral und hat direkte und indirekte zytotoxische Eigenschaften gegen B-Lymphozyten. Die Effekte beruhen auf der Bindung an das B-Lymphozyten-Antigen CD20. Obinutuzumab hat eine lange Halbwertszeit von über 34 Tagen.

Indikationen

In Kombination mit Chlorambucil zur Behandlung von Patienten mit bisher unbehandelter chronisch lymphatischer Leukämie (CLL) und zusätzlichen Komorbiditäten.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Das Arzneimittel wird als intravenöse Infusion verabreicht.

Kontraindikationen

Obinutuzumab ist bei einer Überempfindlichkeit kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Es sind keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimittel bekannt.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Durchfall und Blutbildstörungen wie eine Neutropenie, eine Thrombozytopenie und eine Anämie.

siehe auch

Chlorambucil, Rituximab, Ofatumumab

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 11.4.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen