Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Naproxen und Esomeprazol Arzneimittelgruppen NSAID + Protonenpumpen-Inhibitoren

Naproxen ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der NSAID zur Behandlung von Erkrankungen, die mit Schmerzen und Entzündung einhergehen. Um unerwünschten Wirkungen von Naproxen auf den Magen und Darm vorzubeugen, kann der Wirkstoff in einer Fixkombination mit Esomeprazol eingenommen werden. Esomeprazol hemmt die Magensäurebildung und fungiert als „Magenschutz“. Während der Behandlung treten weniger Magengeschwüre auf als unter einer Monotherapie mit Naproxen.

synonym: PN 400

Produkte

Die Fixkombination von Naproxen (500 mg) mit Esomeprazol (20 mg) ist in Form überzogener Tabletten zugelassen (Vimovo®, AstraZeneca AG). Das Arzneimittel wurde in der Schweiz im Mai 2011 registriert. Naproxen ist im Kern, Esomeprazol im Mantel der Tablette enthalten.

Struktur und Eigenschaften

Naproxen (C14H14O3, Mr = 230.3 g/mol) ist ein weisses Pulver, das in Wasser praktisch unlöslich ist. Es wurde als Analog von Ibuprofen entwickelt und ist als S-Enantiomer im Handel.

Esomeprazol ist das S-Enantiomer von Omeprazol (C17H19N3O3S, Mr = 345.4 g/mol) und liegt im Arzneimittel als Magnesium-Esomeprazol-Trihydrat vor, ein weisses Pulver, das in Wasser schwer löslich ist.

Wirkungen

Naproxen (ATC M01AE52 ) ist schmerzlindernd, fiebersenkend und entzündungshemmend. Esomeprazol reduziert die Sekretion von Magensäure, indem es die Protonenpumpe in den Belegzellen des Magens irreversibel hemmt. Es wird der Kombination als „Magenschutz“ zugegeben, um die Schleimhaut vor den unerwünschten Wirkungen des Naproxens zu schützen und das Risiko für die Entstehung eines Magen- oder Darmgeschwürs zu reduzieren. Die Fixkombination kann möglicherweise die Therapietreue erhöhen, weil nur eine einzige Tablette eingenommen werden muss. Nachteilig ist die geringere Flexibilität bei der Dosierung und der Auswahl der Wirkstoffe. Naproxen ist in der Kombination enthalten, weil es im Gegensatz zu anderen NSAID ein geringeres kardiovaskuläres Risiko haben soll.

Indikationen

Zur Behandlung der Arthrose, rheumatoiden Arthritis und Spondylitis ankylosans. Das Arzneimittel wird nicht für akute Schmerzen empfohlen, weil die Absorption und der Wirkungseintritt verzögert sind.

Dosierung

Gemäss der Arzneimittel-Fachinformation. Das Arzneimittel wird zweimal täglich mindestens 30 Minuten vor den Mahlzeiten mit Wasser eingenommen.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

In klinischen Studien konnte bestätigt werden, dass das Risiko für die Entstehung eines Darmgeschwürs in der Kombination mit Esomeprazol reduziert ist. Auch gastrointestinale Nebenwirkungen treten seltener auf.

siehe auch

Magenschutz, Acetylsalicylsäure und Esomeprazol

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 10.7.2012 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen