Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Midazolam-Nasenspray Arzneimittelgruppen Benzodiazepine

Midazolam ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Benzodiazepine mit angstlösenden, dämpfenden, schlaffördernden und krampflösenden Eigenschaften. Es wird in Form eines Nasensprays vor chirurgischen und diagnostischen Eingriffen, zur Sedierung und gegen Krampfanfälle eingesetzt. Der Spray ist einfacher zu handhaben als die Injektionslösung und hat einen raschen Wirkungseintritt. In der Schweiz ist er bisher allerdings nicht als Fertigarzneimittel im Handel und muss deshalb in einer Apotheke hergestellt werden. Die Verabreichung erfolgt Off-Label auf Verantwortung des Arztes oder der Ärztin.

synonym: Intranasales Midazolam, Midazolam nasale Lösung, i.n.-Midazolam

Produkte

In der Schweiz ist der Midazolam-Nasenspray bisher nicht als Fertigarzneimittel erhältlich und registriert und muss deshalb als Magistralrezeptur in einer Apotheke hergestellt oder allenfalls aus dem Ausland importiert werden.

Struktur und Eigenschaften

Midazolam (C18H13ClFN3, Mr = 325.8 g/mol) gehört zu den Imidazobenzodiazepinen. Es liegt als weisses bis leicht gelbes kristallines Pulver vor und ist als Base in Wasser unlöslich. In der Injektionslösung und im Nasenspray ist es in der Regel in Form des wasserlöslichen Midazolamhydrochlorids enthalten.

Herstellung

Eine einfache Möglichkeit besteht darin, die Dormicum®-Injektionslösung mit einer Spritze und Nadel aufzuziehen. Die Nadel wird entfernt und durch ein Mucosal Atomization Device (MAD) ersetzt. Dabei handelt es sich um einen Zerstäuberaufsatz für Spritzen. Die fertigen Spritzen werden verschlossen und verpackt. Alternativ wird die Injektionslösung in einen Nasenspray umgefüllt. In der Literatur sind alternative Formulierungen mit vorteilhaften Eigenschaften beschrieben. Verwendet wird zum Beispiel auch eine konzentrierte Lösung mit Hilfsstoffen.

Wirkungen

Midazolam (ATC N05CD08 ) ist angstlösend, sedierend, schlaffördernd, krampflösend und verursacht eine anterograde Amnesie. Die Wirkung tritt rasch ein und hält nur kurz an. Die Effekte beruhen auf der Bindung an GABAA-Rezeptoren im Gehirn. Es verstärkt dadurch die Wirkung des inhibitorischen Neurotransmitters GABA im zentralen Nervensystem. Als Nasenspray verabreicht wird Midazolm gut über die Schleimhaut in das Blut aufgenommen und hat eine hohe Bioverfügbarkeit, weil es nicht dem First-Pass-Metabolismus über CYP3A4 unterliegt.

Anwendungsgebiete

Midazolam-Nasensprays werden vor diagnostischen und chirurgischen Eingriffen, zur Sedierung und gegen Krampfanfälle eingesetzt. Der Vorteil besteht darin, dass keine Injektion notwendig ist, was zum Beispiel bei Kindern, bei Patienten mit Behinderungen und in Notfallsituationen erwünscht ist. Die Verabreichung erfolgt Off-Label auf Verantwortung des Arztes / der Ärztin, weil diese Verabreichungsart von den Behörden bisher nicht zugelassen ist.

Weitere Informationen

siehe unter Midazolam

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 11.9.2012 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen