Unsere Vision Team Kontakt Werben Spenden! Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Metronidazol Arzneimittelgruppen Antibiotika Nitroimidazole

Metronidazol ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Nitroimidazole, der in Form von Tabletten für die Behandlung von Infektionen mit Bakterien und Parasiten eingesetzt wird. Es hat sowohl bakterizide Eigenschaften gegen anaerobe Bakterien als auch antiparasitäre Effekte gegen Protozoen. Zu den Indikationen gehören bakterielle Infektionen, die Amöbiasis, die Trichomoniasis und die Giardiasis. Die Tabletten werden mit oder nach den Mahlzeiten eingenommen. Metronidazol soll nur kurzfristig und maximal 10 Tage lang verabreicht werden. Es darf nicht mit Alkohol kombiniert werden, da Antabus-Effekte auftreten können. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören zentrale und periphere Störungen, Magen-Darm-Beschwerden, ein metallischer Geschmack und Hautausschläge. Metronidazol kann den Urin dunkel verfärben.

synonym: Metronidazolum, MTZ

Produkte

Metronidazol ist in verschiedenen Darreichungsformen für die systemische und lokale Therapie im Handel. Dieser Artikel bezieht sich auf die Filmtabletten (Flagyl® und Generika). Das Arzneimittel ist in der Schweiz seit dem Jahr 1960 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Metronidazol (C6H9N3O3, Mr = 171.2 g/mol) ist ein Derivat von Imidazol, das mit einer Nitrogruppe, einer Methylgruppe und Ethanol substituiert ist. Es liegt als weisses bis gelbliches, kristallines Pulver mit einem bitteren Geschmack vor, das gegen Licht empfindlich und in Wasser schwer löslich ist. Der Wirkstoff wurde bei Rhône-Poulenc ausgehend von Azomycin entwickelt, einem Naturstoff, der in den 1950er-Jahren aus einer Streptomyces-Art isoliert wurde.

Wirkungen

Metronidazol (ATC J01XD01 ) hat sowohl bakterizide Eigenschaften gegen anaerobe Bakterien als auch antiparasitäre Effekte gegen Protozoen (Einzeller). Es ist ein Prodrug, das unter anaeroben Bedinungen in der Zelle zu Nitroso-Radikalen metabolisiert wird, welche die DNA angreifen. Es kommt zu Strangbrüchen, einer Hemmung der DNA-Synthese und zum Zelltod. Metronidazol verteilt sich gut in die Gewebe und hat eine Halbwertszeit von 8 Stunden (6 bis 10 Stunden).

IndikationenDosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Tabletten werden zwischen ein- bis viermal täglich während mehrerer Tage eingenommen. Bei einigen Infektionen kann eine Kurztherapie durchgeführt werden. Eine hohe Dosis wird einmalig oder zweimal verabreicht.

In der deutschen Fachinformation wird empfohlen, die Tabletten während oder nach den Mahlzeiten einzunehmen.

Metronidazol ist nicht für eine Dauertherapie vorgesehen. Die Therapiedauer soll 10 Tage in der Regel nicht überschreiten. Eine Wiederholung der Behandlung soll möglichst selten erfolgen. Die Behandlungsdauer wurde begrenzt, weil eine Schädigung menschlicher Keimzellen nicht auszuschliessen ist und in Tierversuchen mutagene und karzinogene Wirkungen festgestellt wurden.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Kurz vor, während und mindestens ein Tag nach der Behandlung soll kein Alkohol getrunken oder eingenommen werden, da Antabus-Effekte auftreten können.

Dazu gehören Hautrötungen (Flush), Übelkeit, Erbrechen, ein schneller Herzschlag, Kopfschmerzen, Bauchkrämpfe und Schwindel. Die US-amerikanische Fachinformation empfiehlt sogar eine Karenz von drei Tagen nach dem Absetzen und erwähnt zusätzlich, dass auch Propylenglykol gemieden werden muss.

Weitere Arzneimittel-Wechselwirkungen wurden mit Vitamin-K-Antagonisten, Disulfiram, Enzyminduktoren, Enzyminhibitoren, Lithium, Ciclosporin, 5-Fluorouracil und Busulfan beschrieben.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen, die gelegentlich bis häufig auftreten, gehören:

Metronidazol kann den Urin dunkel verfärben. Die Fachpersonen sollen dies den Patienten mitteilen, damit keine Unsicherheiten entstehen.

Checkliste für die Beratung von Patientinnen und Patienten

Download:  Metronidazol_Checkliste.pdf 

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 2.5.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen