Unsere Vision Team Kontakt Werben Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Metronidazol Arzneimittelgruppen Antibiotika Nitroimidazole

Metronidazol ist ein antiparasitäres und entzündungshemmendes Antibiotikum aus der Gruppe der Nitroimidazole. Es ist gegen anaerobe Bakterien und Protozoen wirksam und wird unter anderem zur Behandlung von bakteriellen Infektionen, Trichomoniasis, Lambliasis und Rosazea eingesetzt. Während der oralen und parenteralen Behandlung mit Metronidazol darf kein Alkohol getrunken werden, weil sonst Antabus-Effekte ausgelöst werden können. Zu den häufigsten unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen und Verdauungsbeschwerden.

synonym: Metronidazolum, Metronidazoli benzoas, Metronidazolum natricum monohydricum PhEur

Produkte

Metronidazol ist in Form von Tabletten, Ovula (Vaginalzäpfchen), als Crème, Lösung, Lotion, Dentalgel und Injektionspräparat im Handel (z.B. Flagyl®, Generika). Es ist in der Schweiz seit 1960 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Metronidazol (C6H9N3O3, Mr = 171.2 g/mol) ist ein nitriertes Imidazolderivat. Es ist ein weisses bis gelbliches, kristallines Pulver, das gegen Licht empfindlich ist und in Wasser schwer löslich ist.

Wirkungen

Metronidazol ist antibakteriell, antiparasitär und entzündungshemmend.

Indikationen

Infektionen mit anaeroben Bakterien:

Infektionen mit Protozoen:

Weitere Indikationen:

Kontraindikationen

Metronidazol ist bei Überempfindlichkeit kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Während der Behandlung mit Metronidazol und ein Tag danach soll kein Alkohol getrunken werden, da Antabus-Effekte auftreten können. Die US-amerikanische Fachinformation empfiehlt sogar eine Karenz von 3 Tagen nach dem Absetzen. Weitere Interaktionen sind mit oralen Antikoagulantien, Disulfiram, Enzyminduktoren und -Inhibitoren, Lithium, Ciclosporin, 5-Fluorouracil und Busulfan möglich.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten unerwünschten Wirkungen bei oraler Verabreichung gehören Kopfschmerzen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen, Mundschleimhautentzündung, Geschmacksstörungen, Überempfindlichkeitsreaktionen, Neuropathien und Appetitmangel.

Selten kommen vor: Blutbildstörungen, psychiatrische Störungen, Sehstörungen und pseudomembranöse Colitis.

siehe auch

Nitroimidazole, Topisches Metronidazol gegen Rosazea, Rosazea

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2016 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 20.8.2014 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen