Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Losartan Arzneigruppen Sartane

Losartan ist ein blutdrucksenkender Wirkstoff aus der Gruppe der Sartane, der zur Behandlung von Bluthochdruck, Herzinsuffizienz und der diabetischen Nephropathie eingesetzt wird. Die Wirkungen beruhen auf der Aufhebung der Wirkungen von Angiotensin II am AT1-Rezeptor. Losartan wird auch mit dem Diuretikum Hydrochlorothiazid kombiniert und einmal täglich unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, zentrale Störungen, Verdauungsbeschwerden und tiefer Blutdruck.

synonym: Losartanum, Losartanum kalicum, Losartan-Kalium

Produkte

Losartan ist in Form von Filmtabletten im Handel (Cosaar®, Generika). Es ist in der Schweiz seit 1994 zugelassen und war der erste Wirkstoff aus der Gruppe der Sartane. Losartan wird auch mit dem Diuretikum Hydrochlorothiazid kombiniert (Cosaar® Plus, Generika).

Struktur und Eigenschaften

Losartan (C22H23ClN6O, Mr = 422.9 g/mol) ist ein Biphenyl-, Imidazol- und Tetrazolderivat. Es liegt in Arzneimitteln als Losartan-Kalium vor, ein weisses, kristallines Pulver, das in Wasser löslich ist. Losartan ist ein Prodrug und wird im Körper enzymatisch von CYP2C9 und CYP3A4 durch Oxidation der Hydroxymethylseitenkette zu einem aktiven Carbonsäure-Metaboliten umgewandelt. Auch Losartan bindet an den Rezeptor, aber mit einer geringeren Affinität.

Wirkungen

Losartan (ATC C09CA01 ) hat blutdrucksenkende und renoprotektive Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf der selektiven Aufhebung der physiologischen Effekte von Angiotensin II am AT1-Rezeptor.

Angiotensin II ist ein Peptidhormon, das direkt an der Entstehung des Bluthochdrucks beteiligt ist. Es besitzt eine starke gefässverengende Wirkung und steigert die Aldosteronfreisetzung, was wiederum eine vermehrte Wasser- und Natriumretention bewirkt.

IndikationenDosierung

Gemäss der Fachinformation. Das Arzneimittel wird einmal täglich unabhängig von den Mahlzeiten verabreicht.

Kontraindikationen

Die vollständigen Angaben zu Vorsichtsmassnahmen und Interaktionen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, Schwindel, Schlafstörungen, obere Atemwegsinfektionen, Verdauungsstörungen, tiefer Blutdruck, fühlbare Herzschläge, schneller Puls, Rückenschmerzen, Muskelkrämpfe, Ödeme und Müdigkeit. Wie andere Sartane und ACE-Hemmer kann Losartan eine Hyperkaliämie verursachen.

siehe auch

Sartane, Renin-Angiotensin-System

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 21.10.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen