Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Lavendel Phytopharmaka Drogenliste

Zubereitungen aus den Blüten des offizinellen Lavendels Lavandula angustifolia haben beruhigende und angstlösende Eigenschaften und werden unter anderem bei Erregungszuständen, Unruhe, Angst und bei Schlafstörungen eingesetzt. Zu den Inhaltsstoffen der Blüten gehören das ätherische Lavendelöl, Cumarine, Flavonoide und Gerbstoffe. Lavendeltee ist in der Regel gut verträglich. Die Einnahme des Öls kann zu Aufstossen, Übelkeit und allergischen Hautreaktionen führen.

synonym: Lavandula angustifolia

Produkte

Im Handel sind unter anderem das reine ätherische Öl, die Arzneidroge, Tees, Bäder und → Lavendelöl-Kapseln. Verwendet werden auch Lavendelkissen (Säckchen mit den Blüten) als Unterstützung zum Schlafen. Lavendel wird zudem für Kosmetika, Parfüms, Körperpflegeprodukte und die Aromatherapie eingesetzt.

Stammpflanze

Der offizinelle Lavendel Lavandula angustifolia gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und ist im Mittelmeerraum heimisch.

Arzneidroge

Als Arzneidroge werden die Lavendelblüten (Lavandulae flos) verwendet, die getrockneten Blüten von Lavandula angustifolia (= Lavandula officinalis).

Fotos © PharmaWiki

Inhaltsstoffe

Zu den Inhaltsstoffen gehören das ätherische Öl (das Lavendelöl, Lavandulae aetheroleum) mit Bestandteilen wie Linalylacetat und Linalool, Flavonoide, Cumarine und Gerbstoffe.

Wirkungen

Die Zubereitungen aus den Lavendelblüten haben beruhigende, spasmolytische, antidepressive, angstlösende und antiseptische Eigenschaften.

Anwendungsgebiete

Bei Unruhe, Erregung, Nervosität, Angst und Schlafstörungen.

Dosierung

Gemäss der Fach- und Patienteninformation. Die Anwendung ist vom Produkt abhängig.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Ein additiver Effekt bei der Verabreichung zentral dämpfender Arzneimittel kann nicht ausgeschlossen werden.

Unerwünschte Wirkungen

Die Einnahme der Lavendelölkapseln kann zu Aufstossen, Übelkeit und allergischen Hautreaktionen führen. Das Öl soll nicht überdosiert werden. Tees sind in der Regel besser verträglich, weil sie weniger konzentriert sind.

siehe auch

Lavendelöl-Kapseln

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 26.9.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen