Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Kopfwehöl Arzneimittelgruppen Ätherische Öle

Als Kopfwehöl wird in der Regel ein Arzneimittel zur äusserlichen Anwendung bezeichnet, das Pfefferminzöl enthält. Weitere ätherische Öle und Hilfsstoffe können enthalten sein. Kopfwehöl wird - wie der Name sagt - zur symptomatischen Behandlung von Kopfschmerzen verschiedener Ursache eingesetzt, insbesondere beim Spannungskopfschmerz. Einige Tropfen werden auf den Schläfen, der Stirn und im Nacken leicht einmassiert. Kopfwehöl soll nicht bei einer Überempfindlichkeit und nicht bei Säuglingen und Kleinkindern angewandt werden und es soll nicht in Kontakt mit den Augen, Schleimhäuten und vorgeschädigter Haut kommen. Das Öl hat einen intensiven Geruch und kann die Augen und die Haut leicht reizen.

synonym: Chinaöl, China-Kopfwehöl, Po-Ho-Öl, Kopfschmerzöl

Produkte

In der Schweiz sind unter anderem folgende Produkte in Apotheken und Drogerien erhältlich: China Kopfwehöl Temple of Heaven®, Po-Ho-Öl blau®, A. Vogel Po-Ho-Öl® und JHP Rödler®. In Deutschland wird zum Beispiel das Euminz®-Öl vertrieben.

Inhaltsstoffe

Als Kopfwehöl wird in der Regel ein Arzneimittel zur äusserlichen Anwendung bezeichnet, das Pfefferminzöl enthält. Dazu gehören in erster Linie das gewöhnliche Pfefferminzöl (Menthae piperitae aetheroleum) und das japanische Pfefferminzöl (Menthae arvensis aetheroleum). Das üblicherweise verwendete Produkt ist das aus den frischen, blühenden oberirdischen Teilen von Mentha x piperita L. durch Wasserdampfdestillation gewonnene ätherische Öl. Es liegt als farblose bis blassgelbe oder blass grünlichgelbe Flüssigkeit mit typischem Geruch und Geschmack vor und hinterlässt eine kühle Empfindung. Kopfwehöle können ferner weitere ätherische Öle wie beispielsweise Eucalyptusöl und Kampfer sowie Hilfsstoffe wie Alkohol enthalten.

Wirkungen

Dem Pfefferminzöl werden schmerzlindernde, krampflösende und abschwellende Eigenschaften zugeschrieben. Es ist zudem kühlend und reizend. Die durchgeführten klinischen Studien deuten auf eine gewisse Wirksamkeit hin. Ein Behandlungsversuch ist aus unserer Sicht möglich und bietet sich als Alternative zu Schmerzmitteln an.

Anwendungsgebiete

Zur symptomatischen Behandlung von Kopfschmerzen verschiedener Ursache, insbesondere bei Spannungskopfschmerz.

Dosierung

Gemäss der Packungsbeilage. Einige Tropfen des Öls (je nach Produkt zwischen zwei bis zehn) werden auf den Schläfen, auf der Stirn und im Nacken leicht einmassiert. Nach der Anwendung die Hände gut waschen. Die Verabreichung kann bei Bedarf mehrmals täglich wiederholt werden. Es sind Produkte mit Applikatoren verfügbar, mit welchen das Öl einfach aufgetragen werden kann.

Kontraindikationen

Kopfwehöl ist bei Überempfindlichkeit, bei Säuglingen, Kleinkindern und teilweise auch bei Kindern unter sechs Jahren kontraindiziert. Es soll nicht in Kontakt mit den Augen, Schleimhäuten, erkrankter Haut oder Wunden kommen. Bei Patienten mit Nierenerkrankungen nur kurzfristig und nicht grossflächig anwenden. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bei der äusserlichen Anwendung nicht bekannt.

Unerwünschte Wirkungen

Die ätherischen Öle haben einen intensiven Geruch und können die Augen und die Haut leicht reizen und selten zu Hautrötungen, allergischen Reaktionen und Juckreiz führen. Bei einem versehentlichen Kontakt mit den Augen oder Schleimhäuten soll mit lauwarmem Wasser gespült werden.

siehe auch

Menthol, Pfefferminzöl-Kapseln

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 10.9.2012 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen