Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Isosorbiddinitrat Arzneimittelgruppen Nitrate

Isosorbiddinitrat (ISDN) ist ein gefässerweiternder Wirkstoff aus der Gruppe der organischen Nitrate, der unter anderem für die Vorbeugung und Behandlung der Angina pectoris eingesetzt wird. Die Effekte beruhen auf der Freisetzung von Stickstoffmonoxid, das die glatte Muskulatur entspannt und die Gefässe erweitert. Die Anwendung ist vom Produkt abhängig. Die peroralen Arzneimittel werden üblicherweise ein- bis zweimal täglich eingenommen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, Schwindel, Schläfrigkeit, Schwäche, ein schneller Herzschlag und ein tiefer Blutdruck. Nitrate wie Isosorbiddinitrat dürfen nicht mit PDE-Hemmern wie Sildenafil und nicht mit Riociguat kombiniert werden.

synonym: Isosorbidi dinitras PhEur, ISDN

Produkte

Isosorbiddinitrat ist in der Schweiz in Form von Tabletten, Retardtabletten, Retardkapseln, als Infusionskonzentrat und als Spray im Handel (Isoket®, Sorbidilat®). Das Medikament kam erstmals in den 1940er-Jahren in den Handel.

Struktur und Eigenschaften

Isosorbiddinitrat (C6H8N2O8, Mr = 236.14 g/mol) liegt als weisses, feines, kristallines und geruchloses Pulver vor, das in Wasser sehr schwer löslich ist. Es handelt sich um ein organisches Nitrat (dinitriertes Isosorbid). Isosorbiddinitrat kann - wie Nitroglycerin - bei einem Schlag oder bei grosser Hitze explodieren. Deshalb definiert das Arzneibuch das mit Lactose-Monohydrat und Mannitol verdünnte Isosorbiddinitrat.

Wirkungen

Isosorbiddinitrat (ATC C01DA08 ) hat gefässerweiternde und antianginöse Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf der Freisetzung von Stickstoffmonoxid (NO), das die glatte Muskulatur entspannt. NO stimuliert die Guanylatzyklase und erhöht die intrazelluläre Konzentration von zyklischem Guanosinmonophosphat (cGMP). Isosorbiddinitrat ist sowohl an den Venen als auch an den Arterien wirksam und vermittelt unter anderem die folgenden Effekte:

Isosorbiddinitrat hat eine kurze Halbwertszeit von 30 bis 40 Minuten. Es hat jedoch aktive Metaboliten mit einer längeren Halbwertszeit von bis zu 5 Stunden (→ Isosorbidmononitrat).

Indikationen

Zur Vorbeugung und Behandlung von Angina-pectoris-Anfällen, zur Langzeitbehandlung der koronaren Herzkrankheit.

Weitere Indikationen:

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Anwendung ist vom Präparat abhängig. Die Arzneimittel, welche zur Einnahme bestimmt sind, werden in der Regel ein- bis zweimal täglich verabreicht.

Isosorbiddinitrat hat einen ausgeprägten First-Pass-Metabolismus und wird deshalb für die Anfallbehandlung auch sublingual (buccal) verabreicht. Der Wirkungseintritt wird bei der Aufnahme über die Mundschleimhaut schneller erreicht. Dafür steht einerseits ein Spray und andererseits eine tiefdosierte, nicht-retardierte Tablette zur Verfügung.

Bei kontinuierlicher Behandlung kann sich eine Toleranz entwickeln. Bei mehrfacher Einnahme soll ein therapiefreies Intervall von mindestens 8 Stunden pro Tag eingehalten werden.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Antihypertonika können die blutdrucksenkende Wirkung von Isosorbiddinitrat verstärken. Dies gilt auch für die Phosphodiesterase-5-Hemmer und Riociguat (kontraindiziert).

Weitere Arzneimittel-Wechselwirkungen wurden mit Dihydroergotamin und Sapropterin beschrieben.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen („Nitratkopfschmerz“), Schwindel, Schläfrigkeit, Schwäche, ein schneller Herzschlag und ein tiefer Blutdruck. Diese Nebenwirkungen sind grösstenteils auf die Gefässerweiterung durch Isosorbiddinitrat zurückzuführen.

siehe auch

Nitrate, Isosorbidmononitrat

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 10.10.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen