Unsere Vision Team Kontakt Werben Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion) Indikationen

Unter einer Schilddrüsenüberfunktion versteht man eine Überversorgung des Körpers mit Schilddrüsenhormonen. Die Schilddrüse produziert mehr Hormone als der Körper benötigt. Die medikamentöse Behandlung erfolgt mit Thyreostatika.

synonym: Schilddrüsenüberfunktion

Symptome

Allgemeine Symptome:

Kerz-Kreislauf:

Zentrales Nervensystem:

Ursachen

Nicht-immunogene Hyperthyreose:

Lokalisiertes, tumorartiges Wachstum von Teilen des Schilddrüsengewebes, die nicht mehr der hypothalamisch-hypophysären Regelung unterliegen, sondern autonom vermehrt Schilddrüsenhormone produzieren und diese ins Blut abgeben.

Seltener:

Immunogene Hyperthyreose:

Diffuse Vergrösserung der Schilddrüse.

Komplikationen

Eine unzureichende Behandlung oder zusätzliche Belastungen (Zweiterkrankungen, schwere Infektionen) der Hyperthyreose können zu einer lebendbedrohlichen thyreotoxischen Krise führen. Die häufigste Ursache einer solchen Krise ist aber eine vorangegangene Iodgabe zum Beispiel in Form von Röntgenkontrastmitteln.

Symptome einer thyreotoxischen Krise:

Personen, die an einer thyreotoxischen Krise erkranken, befinden sich in einer lebensbedrohlichen Situation und benötigen intensivmedizinische Hilfe.

RisikofaktorenDiagnoseNicht-medikamentöse TherapieMedikamentöse TherapiePflanzliche TherapiePräventionLiteraturAutorin

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Die Autorin hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


© PharmaWiki 2007-2016 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.6.2012 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen