Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Hydrocortisonbutyrat Arzneimittelgruppen Topische Glucocorticoide

Hydrocortison-17-butyrat ist ein entzündungshemmender, antiallergischer und immunsuppressiver Wirkstoff aus der Gruppe der Dermokortikoide, der für die lokale Behandlung von Hautkrankheiten ekzematöser, entzündlicher oder allergischer Ursache eingesetzt wird. Die Arzneimittel werden ein- bis zweimal täglich dünn aufgetragen. Unerwünschte Wirkungen sind selten. Dazu gehören Infektionen, eine Allergie und Hautreaktionen. Dermokortikoide können bei einer unsachgemässen Anwendung zu Hautschädigungen führen.

synonym: Hydrocortisoni-17-butyras, Hydrocortisoni butyras

Produkte

Hydrocortisonbutyrat ist als Emulsion, Creme, Lipocreme und Scalp Lotion im Handel (Locoid®). Es ist in der Schweiz seit 1973 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Hydrocortison-17-butyrat (C25H36O6, Mr = 432.6 g/mol) ist ein verestertes, nicht-halogeniertes Glucocorticoid. Es ist ein Derivat des körpereigenen Hydrocortisons.

Wirkungen

Hydrocortisonbutyrat (ATC D07AB02 ) hat entzündungshemmende, antiallergische, immunsuppressive und juckreizlindernde Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf der Bindung an intrazelluläre Glucocorticoid-Rezeptoren. Hydrocortisonbutyrat gehört im Unterschied zu Hydrocortisonacetat (Klasse I) zur Stärkeklasse II.

Indikationen

Für die lokale Behandlung von Hautkrankheiten ekzematöser, entzündlicher oder allergischer Ursache.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Das Arzneimittel werden ein- bis zweimal täglich dünn auf die betroffenen Hautareale aufgetragen.

Aufgrund der möglichen unerwünschten Wirkungen sollten Dermokortikoide möglichst kurzfristig verwendet werden. Falls sie über längere Zeit benötigt werden, müssen Therapiepausen eingelegt werden oder zwischenzeitlich kortisonfreie Präparate angewandt werden. Dermokortikoide sollen nicht grossflächig aufgetragen und nicht überdosiert werden.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Arzneimittel-Wechselwirkungen sind mit anderen lokal aufgetragenen Arzneimitteln möglich.

Unerwünschte Wirkungen

Unerwünschte Wirkungen treten selten auf. Dazu gehören:

Bei einer unsachgemässen Anwendung, also einer Überdosierung, einer andauernden Okklusion und einer zu langen Anwendungsdauer kann die Haut geschädigt werden. Dies äussert sich zum Beispiel in einer Verdünnung der Haut (Hautatrophie), Hautstreifen (Striae), Pigmentierungsstörungen und Teleangiektasien. Zudem besteht das Risiko für systemische Kortisonnebenwirkungen.

siehe auch

Topische Glucocorticoide, Hydrocortisonacetat

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 30.9.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen