Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Heparine Arzneimittelgruppen Antithrombotika

Heparine sind Wirkstoffe aus der Gruppe der Antithrombotika, welche zur Vorbeugung und Behandlung thromboembolischer Erkrankungen eingesetzt werden. Sie werden in der Regel subkutan gespritzt. Die Effekte beruhen auf der Bildung eines Komplexes mit Antithrombin III, was zur Hemmung von Gerinnungsfaktoren führt. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Blutungen und Reaktionen an der Injektionsstelle. Heparinsalben und -gele werden zur äusserlichen Therapie von Krampfadern, Venenbeschwerden, Sportverletzungen, Blutergüssen und zur Narbenpflege aufgetragen. Wirkungen

Heparine (ATC B01AB ) haben antithrombotische, thrombolytische, gerinnungshemmende, entzündungshemmende und lokal resorptionsfördernde Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf der Bildung eines Komplexes mit dem körpereigenem Antithrombin III, welcher verschiedene Gerinnungsfaktoren hemmt.

IndikationenWirkstoffe

Heparin:

Niedermolekulare Heparine:

Heparinoide:

Antidot

Als Antidot der Heparine wird bei einer Überdosierung Protamin verabreicht.

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 29.9.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen