Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Grüntee Phytopharmaka Drogenliste

Grüntee ist ein pflanzliches Arznei- und Genussmittel, das als Nahrungsmittelergänzung unter anderem als Stimulans gegen Müdigkeit und bei Störungen der Blutfettwerte angewendet wird.

synonym: Camellia sinensis

Stammpflanze

Camellia sinensis, Theaceae - Grüntee

Arzneidroge

Theae viridis folium - Teeblätter, Grüntee, Grünteeblätter

Im Gegensatz zu Schwarztee wird Grüntee nicht fermentiert. Die pflanzeneigenen Enzyme werden durch Hitze, z.B. im Wasserdampf, inaktiviert. Somit verändert sich das Spektrum der Inhaltsstoffe, einige fehlen, andere sind in höherer Konzentration vorhanden. Es werden weniger Aromastoffe gebildet.

InhaltsstoffeWirkungenAnwendungsgebieteDosierung

Traditionell wird Grüntee mit kochendem Wasser übergossen, der Aufguss wird weggeschüttet und der Tee erneut mit Wasser übergossen. 2-3 Minuten ziehen lassen.

Interaktionen

Gerbstoffe können die Absorption von Medikamenten hemmen, z.B. von trizyklischen Antidepressiva oder Neuroleptika

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 13.3.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen