PharmaWiki-News Wirkstoffe Arzneimittelgruppen Krankheiten Heilpflanzen Parapharmazie
Suche
  
Produkte    



Über PharmaWiki

Vision | Team | Kontakt
Werben auf PharmaWiki
Nutzungsbedingungen
Facebook-Profil

Flubendazol

Arzneimittelgruppen Tierarzneimittel Antihelminthika Benzimidazole

Flubendazol ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Antihelminthika, der beim Schwein, bei Geflügel, Hunden und Katzen zur Behandlung von Wurminfektionen eingesetzt wird. Es ist als „Entwurmungsmittel“ in Form einer Paste bereits bei Kätzchen und Welpen anwendbar. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören gastrointestinale Beschwerden.

synonym: Flubendazolum

Produkte

Flubendazol ist als Paste, Arzneimittelvormischung und in Form von Kautabletten für Tiere im Handel (Flubenol®). Es ist in der Schweiz seit 1984 zugelassen. Humanarzneimittel sind derzeit nicht registriert.

Struktur und Eigenschaften

Flubendazol (C16H12FN3O3, Mr = 313.3 g/mol) ist ein fluoriertes Benzimidazolderivat. Es ist ein weisses Pulver, das in Wasser praktisch unlöslich ist und im Verdauungstrakt kaum absorbiert wird. Flubendazol ist bis auf den Fluorsubstituenten mit Mebendazol (Vermox®) identisch.

Wirkungen

Flubendazol (ATCvet QP52AC12 ) ist selektiv antihelminthisch mit einem breiten Wirkungsspektrum. Es ist wirksam gegen Spul-, Haken-, Peitschen- und gewisse Bandwürmer und bereits bei Kätzchen und Hundewelpen zur „Entwurmung“ einsetzbar. Die Wirkungen beruhen auf der Hemmung des Aufbau der Microtubuli in den Darmzellen resp. den Tegumentzellen bei Bandwürmern. Dadurch wird die Absorption von Nährstoffen gestört und die Würmer sterben ab.

Indikationen

Zur Behandlung eines Wurmbefalls beim Schwein, Geflügel, bei Hunden und Katzen. Flubendazol beim Menschen zum Beispiel gegen Madenwurm-Infestationen eingesetzt, ist dazu aber nicht zugelassen.

Kontraindikationen

Flubendazol ist bei Überempfindlichkeit kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Es sind keine Arzneimittel-Wechselwirkungen bekannt.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören gastrointestinale Beschwerden.

Literatur

Autor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen


© PharmaWiki 2007-2014 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.6.2012 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen