Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Etofenamat Arzneimittelgruppen NSAID Anthranilsäurederivate / Fenamate

Etofenamat ist ein nicht-steroidaler Entzündungshemmer aus der Gruppe der Anthranilsäurederivate mit schmerzlindernden und entzündungshemmenden Eigenschaften. Es wird äusserlich zur Behandlung von Schmerzen und Entzündungszuständen verschiedener Ursache verwendet, zum Beispiel bei Verstauchungen, Prellungen und Zerrungen. Die Arzneimitteln werden mehrmals täglich leicht aufgetragen und eingerieben. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Hautreaktionen wie allergische Reaktionen und Kontaktdermatitis.

synonym: Etofenamatum PhEur

Produkte

Etofenamat ist als Gel, Emgel und Spray im Handel (Rheumon®, Traumalix®). Es ist in der Schweiz seit 1993 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Etofenamat (C18H18F3NO4, Mr = 369.4 g/mol) liegt als gelbliche, viskose Flüssigkeit vor, die in Wasser praktisch unlöslich ist. Es handelt sich wie bei der Mefenaminsäure und der Flufenaminsäure um ein Anthranilsäure-Derivat und um ein Fenamat.

Wirkungen

Etofenamat (ATC M02AA06 ) hat schmerzlindernde und entzündungshemmende Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf der Hemmung der Cyclooxygenase als auch der Lipoxygenase, was die Bildung von Entzündungsmediatoren hemmt.

Indikationen

Zur äusserlichen Behandlung von Schmerzen und Entzündungen, zum Beispiel bei Verstauchungen, Prellungen, Zerrungen und bei rheumatischen Beschwerden des Bewegungsapparates.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Arzneimittel werden mehrmals täglich aufgetragen und leicht eingerieben.

Kontraindikationen

Nicht grossflächig auftragen. Die Anwendung soll nach 2 Wochen überprüft werden. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bisher keine bekannt.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Hautreaktionen wie allergische Reaktionen, Kontaktdermatitis und phototoxische Reaktionen.

siehe auch

NSAID

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 8.2.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen