Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Estriol Arzneimittelgruppen Sexualhormone Östrogene

Estriol ist ein relativ schwach wirksames Östrogen aus der Gruppe der weiblichen Sexualhormone. Es ist quantitativ das wichtigste Stoffwechsel- und Ausscheidungsprodukt von Estradiol und Estron. Es wird in der Plazenta gebildet. Estriol wird zur Behandlung von atrophischer Vaginitis und zur Linderung (post)menopausaler Symptome angewendet. Mögliche unerwünschte Wirkungen einer Estrioltherapie sind Gewichtszunahme durch Wassereinlagerung, Auftreten von Zwischenblutungen, Spannungsgefühl in der Brust und Veränderungen der Libido.

synonym: Estriolum PhEur

Struktur und Eigenschaften

Estriol (C18H24O3, Mr = 288.4 g/mol) liegt als weisses, kristallines Pulver vor, das in Wasser praktisch unlöslich ist.

Wirkungen

Estriol (ATC GO3CA04 ) ersetzt oral oder vaginal verabreicht den Oestrogenproduktions-Verlust bei postmenopausalen Frauen und lindert (post)menopausale Symptome. Es korrigiert ähnlich wie Estradiol die zu geringe Prolieferation und abnorme Physiologie im atrophischen Vaginalepithel bei Oestrogenmangel.

Indikationen

topisch:

oral:

siehe auch

Oestrogene

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 13.6.2014 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen