Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Esmolol Arzneimittelgruppen Betablocker

Esmolol ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der kardioselektiven Betablocker, der zur Akutbehandlung von Herzrhythmusstörungen (Tachykardien) und eines Bluthochdrucks eingesetzt wird. Esmolol senkt den Blutdruck und die Herzfrequenz durch einen selektiven Antagonismus an adrenergen Beta1-Rezeptoren. Es hat einen raschen Wirkungseintritt und eine kurze Halbwertszeit von nur 9 Minuten, weil es im Körper rasch hydrolysiert wird. Das Arzneimittel wird intravenös gespritzt. Die häufigste mögliche unerwünschte Wirkung ist eine symptomatische oder asymptomatische Hypotonie.

synonym: Esmololum, Esmololi hydrochloridum, Esmololhydrochlorid

Produkte

Esmolol ist als Injektions- und Infusionslösung im Handel (Brevibloc®, Generika). Es ist in der Schweiz seit 1990 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Esmolol (C16H25NO4, Mr = 295.4 g/mol) liegt in Arzneimitteln als Esmololhydrochlorid vor, ein Racemat und ein weisses, kristallines Pulver, das in Wasser gut löslich ist. Es wird im Körper rasch durch eine Esterhydrolyse zur freien Säure und Methanol biotransformiert. Die Metaboliten sind pharmakologisch inaktiv.

Wirkungen

Esmolol (ATC C07AB09 ) senkt den Blutdruck und die Herzfrequenz. Es ist ein selektiver Blocker der adrenergen Beta1-Rezeptoren mit einem raschen Wirkungseintritt und einer kurzer Wirkungsdauer. Es ist ein sogenanntes Soft Drug. Die Halbwertszeit liegt nur bei etwa 9 Minuten. Esmolol hat keine intrinsische sympathomimetische und keine membranstabilisierende Aktivität.

Indikationen

Zur schnellen Senkung der Ventrikelfrequenz bei Patienten mit Vorhofflimmern, Vorhofflattern und bei Sinustachykardie. Bei supraventrikulärer Tachykardie und/oder Bluthochdruck während und nach Operationen sowie in anderen Notfällen.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Das Arzneimittel wird intravenös verabreicht.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Die häufigste mögliche unerwünschte Wirkung ist eine symptomatische oder asymptomatische Hypotonie.

siehe auch

Betablocker

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.10.2015 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen