Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Empagliflozin Arzneimittelgruppen SGLT2-Hemmer

Empagliflozin ist ein blutzuckersenkender und antidiabetischer Wirkstoff aus der Gruppe der SGLT2-Hemmer zur Behandlung eines Diabetes mellitus Typ 2. Die Effekte beruhen auf der selektiven Hemmung des Natrium-Glucose-Cotransporters 2 (SGLT2), der an der Niere für die Reabsorption der Glucose verantwortlich ist. Daraus resultiert eine verstärkte Ausscheidung von Glucose über den Harn. Die Tabletten werden einmal täglich und unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören ein vermehrtes Wasserlassen, Durst, eine Hypoglykämie in Kombination mit anderen Antidiabetika sowie Infektionen und Entzündungen des Urogenitaltrakts. Dies als Folge der erhöhten Glucosekonzentration im Harn.

synonym: Empagliflozinum, BI 10773

Produkte

Empagliflozin ist in Form von Filmtabletten im Handel. Es wurde in der EU, in den USA und in der Schweiz im Jahr 2014 zugelassen (Jardiance®). Empagliflozin wird auch fix mit Metformin (Jardiance Met®) sowie mit Linagliptin kombiniert (Glyxambi®).

Struktur und Eigenschaften

Empagliflozin (C23H27ClO7, Mr = 450.9 g/mol) ist ein C-Glucosid, das gegenüber α-Glucosidasen im Darm stabil ist. Es hat strukturelle Ähnlichkeiten mit Phlorizin, einem unspezifischen SGLT-Hemmer aus der Apfelbaumrinde und Vorläufer der modernen Wirkstoffe.

Wirkungen

Empagliflozin (ATC A10BX12 ) hat blutzuckersenkende und antidiabetische Eigenschaften. Es ist ein kompetitiver, potenter und selektiver Hemmer des Natrium-Glucose-Cotransporters 2 (sodium-glucose co-transporter 2, SGLT2). Dieser Transporter ist am proximalen Tubulus des Nephrons für die Reabsorption von Glucose verantwortlich. Die Inhibition führt zu einer verstärkten Ausscheidung des Zuckers über den Harn. Der Wirkmechanismus ist im Gegensatz zu anderen Antidiabetika von Insulin unabhängig. SGLT1, der auch im Darm vorkommt, wird von Empagliflozin nicht gehemmt.

Indikationen

Zur Behandlung eines Diabetes mellitus Typ 2.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Tabletten werden einmal täglich unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen.

Kontraindikationen

Empagliflozin ist bei einer Überempfindlichkeit kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Arzneimittel-Wechselwirkungen wurden mit Diuretika, Insulinen und lnsulin-Sekretagoga wie Sulfonylharnstoffen beschrieben. Empagliflozin wird glucuronidiert und ist ein Substrat von OAT, OATP, P-Glykoprotein und BCRP. Es interagiert hingegen nicht mit CYP450.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören ein vermehrtes Wasserlassen, Durst, eine Hypoglykämie in Kombination mit anderen Antidiabetika, Scheidenpilz, Vulvovaginitis, Balanitis, Infektionen des Genitaltrakts und Harnwegsinfekte. Die Nebenwirkungen sind eine Folge der erhöhten Glucosekonzentrationen im Harn.

siehe auch

SGLT2-Hemmer

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen
Jardiance 10 mg, Filmtabletten
Wirkstoffe: Empagliflozinum
Firma: Boehringer Ingelheim (Schweiz) GmbH
Abgabekategorie: B
Gruppe: Antidiabetika
Jardiance Met 5mg/1000mg, Filmtabletten
Wirkstoffe: Empagliflozinum, Metformini hydrochloridum
Firma: Boehringer Ingelheim (Schweiz) GmbH
Abgabekategorie: B
Gruppe: Antidiabetika
Jardiance Met 5mg/500mg, Filmtabletten
Wirkstoffe: Empagliflozinum, Metformini hydrochloridum
Firma: Boehringer Ingelheim (Schweiz) GmbH
Abgabekategorie: B
Gruppe: Antidiabetika
Jardiance Met 5mg/850mg, Filmtabletten
Wirkstoffe: Empagliflozinum, Metformini hydrochloridum
Firma: Boehringer Ingelheim (Schweiz) GmbH
Abgabekategorie: B
Gruppe: Antidiabetika
Die Produkteliste des PharmaWiki enthält in der Schweiz registrierte Arzneimittel, Medizinprodukte, Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika. Dies sind Arzneimittel. Lassen Sie sich von einer Fachperson beraten und lesen Sie die Packungsbeilage. Packshots werden in Zusammenarbeit mit den Unternehmen veröffentlicht.
schliessen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 7.4.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen