Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Dornase alfa Arzneimittelgruppen Enzyme

Dornase alfa ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Enzyme, der zur Behandlung der zystischen Fibrose eingesetzt wird. Es handelt sich um eine gentechnologisch hergestellte Variante der humanen Desoxyribonuklease I, eines Enzyms, das extrazelluläre DNA in der Lunge spaltet. Die DNA macht den Schleim zähflüssig und verhindert seine Entfernung. Das Arzneimittel wird ein- bis zweimal täglich mit einem Vernebler inhaliert und verbessert die Lungenfunktion. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören eine Bindehautentzündung, Störungen der Stimme, eine Entzündung des Rachens, des Kehlkopfs und der Nasenschleimhaut, Dyspepsie, Hautausschlag, Nesselfieber, Schmerzen im Brustkorb und Fieber.

synonym: Dornasum alfa, Dornase alpha, rhDNase

Produkte

Dornase alfa ist als Inhalationslösung im Handel (Pulmozyme®). Es ist in der Schweiz seit 1994 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Die Dornase alfa ist eine gentechnologisch hergestellte Variante des natürlicherweise beim Menschen vorkommenden Enzyms humane Desoxyribonuklease I.

Wirkungen

Dornase alfa (ATC R05CB13 ) hat schleimlösende Eigenschaften. Sie spaltet extrazelluläre DNA in den Atemwegen. Die DNA wird aus zerfallenden Leukozyten freigesetzt und erhöht dadurch die Viskosität des Schleims und Auswurfs. Mit dem Arzneimittel kann die Viskosität des Schleims reduziert und die Lungenfunktion verbessert werden.

Indikationen

Zur Behandlung der zystischen Fibrose in Kombination mit der Standardtherapie.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Lösung wird ein- bis zweimal täglich mit einem Vernebler inhaliert.

Kontraindikationen

Dornase alfa ist bei Überempfindlichkeit kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Die Standardmedikamente zur Behandlung der zystischen Fibrose können mit Dornase alfa kombiniert werden. Die Inhalationslösung soll jedoch nicht mit anderen Arzneimitteln gemischt werden.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören eine Bindehautentzündung, Störungen der Stimme, eine Entzündung des Rachens, des Kehlkopfs und der Nasenschleimhaut, Dyspepsie, Hautausschlag, Nesselfieber, Schmerzen im Brustkorb und Fieber.

siehe auch

Zystische Fibrose

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 4.7.2015 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen