Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Dolutegravir Arzneimittelgruppen HIV-Medikamente Integrase-Inhibitoren

Dolutegravir ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Integrase-Inhibitoren zur Behandlung einer Infektion mit HIV-1 in Kombination mit anderen antiretroviralen Arzneimitteln. Die Effekte beruhen auf der Hemmung der viralen Integrase, welche bei der Virusvermehrung eine wichtige Rolle spielt. Die Tabletten werden einmal täglich unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen. Zu einigen Arzneimitteln muss ein Abstand von mindestens zwei Stunden gehalten werden. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, Übelkeit und Durchfall. Dolutegravir ist ein Substrat von UGT1A1 und CYP3A und darf nicht mit Dofetilid kombiniert, da es dessen Ausscheidung über die Niere hemmt.

synonym: Dolutegravirum, Dolutegravirum natricum, Dolutegravir-Natrium

Produkte

Dolutegravir wurde in den USA und in der EU im Jahr 2013 in Form von Filmtabletten zugelassen (Tivicay®). In der Schweiz wurde es im Jahr 2014 registriert. Es steht auch eine Fixkombination mit Dolutegravir, Abacavir und Lamivudin zur Verfügung (Triumeq®). Im Jahr 2017 wurde in den USA ein Kombinationspräparat mit Rilpivirin lanciert (Juluca®).

Struktur und Eigenschaften

Dolutegravir (C20H19F2N3O5, Mr = 419.4 g/mol) liegt im Arzneimittel als Dolutegravir-Natrium vor, ein weisses bis gelbliches Pulver, das in Wasser wenig löslich ist. Es handelt sich um ein trizyklisches Carbamoylpyridon.

Wirkungen

Dolutegravir (ATC J05AX12 ) hat antivirale Eigenschaften gegen das HI-Virus. Es ist ein spezifischer Inhibitor der HIV-Integrase, ein Enzym, das für die Integration des HIV-Genoms in das Wirtszellgenom zu Beginn der Infektion verantwortlich ist. Dadurch wird die Vermehrung des Virus unterbunden. Dolutegravir hat eine Halbwertszeit von etwa 14 Stunden und bleibt tagelang an die Integrase gebunden.

Indikationen

Zur Behandlung einer HIV-1-Infektion (antiretrovirale Kombinationstherapie).

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Tabletten werden einmal täglich unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen.

Kontraindikationen

Dolutegravir ist bei einer Überempfindlichkeit kontraindiziert und darf nicht zusammen mit Dofetilid verabreicht werden, weil es dessen renale Elimination über OCT2 hemmt. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Dolutegravir wird hauptsächlich von UGT1A1 metabolisiert, mit einer Beteiligung von CYP3A. Metabolische Induktoren können die Plasmakonzentrationen verringern. Antazida, Abführmittel, Eisen, Calcium und gepufferte Arzneimittel sollen in einem Abstand von mindestens zwei Stunden verabreicht werden, weil sie die Absorption reduzieren können.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, Übelkeit und Durchfall.

siehe auch

Integrase-Inhibitoren, HIV-Medikamente

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 22.11.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen