Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Dimeticon Arzneimittelgruppen Antiflatulentien

Dimeticon ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Entschäumungsmittel mit lokaler Antischaumwirkung. Es wird zur oralen Behandlung von Blähungen und Gasansammlungen im Verdauungstrakt verwendet. Die Arzneimittel werden zu oder nach den Mahlzeiten eingenommen. Dimeticon ist lokal im Darm wirksam und gilt als gut verträglich. Es wird als Läusemittel auch zur äusserlichen Behandlung eines Befalls mit Kopfläusen eingesetzt.

synonym: Dimeticonum PhEur, Dimethicon, Dimeticone INCI, Dimetikon, Dimethicon

Produkte

Dimeticon ist in der Schweiz als Arzneimittel in Form von Kapseln und Tabletten als Fixkombination mit anderen Wirkstoffen im Handel (Carboticon®, Spasmo-Canulase®). Es ist auch in Läusemitteln (z.B. Hedrin®, Pedicul Hermal®), Kosmetika und technischen Mitteln enthalten und seit 1964 registriert. In Deutschland sind Kautabletten erhältlich.

Struktur und Eigenschaften

Dimeticon (C2H6OSi)n liegt als klare, farblose Flüssigkeit unterschiedlicher Viskosität vor und ist in Wasser praktisch unlöslich. Es ist ein durch Hydrolyse und Polykondensation von Dichlordimethylsilan und Chlortrimethylsilan erhaltenes, oberflächenaktives Polydimethylsiloxilan. Die verschiedenen Typen unterscheiden sich durch die nominale Viskosität, die durch die Ziffer nach dem Namen der Substanz ausgedrückt wird.

Wirkungen

Dimeticon (ATC A03AX13 ) ist chemisch und biologisch inert und wird weder metabolisiert noch absorbiert, sondern entfaltet seine Wirkungen lokal im Verdauungstrakt. Es ist entschäumend durch eine Veränderung der Oberflächenspannung und beseitigt Blähungen. Bei der Behandlung von Kopfläusen werden die Insekten physikalisch abgetötet.

Indikationen

Innerlich zur Behandlung von Blähungen und Gasansammlungen im Magen-Darm-Trakt sowie vor diagnostischen Untersuchungen. Äusserlich zur Behandlung von Kopfläusen.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die oralen Arzneiformen werden in der Regel zu oder nach den Mahlzeiten verabreicht, bei Bedarf auch vor dem Schlafengehen.

Kontraindikationen

Dimeticon ist bei Überempfindlichkeit kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt.

Unerwünschte Wirkungen

Es sind keine unerwünschten Wirkungen bekannt.

siehe auch

Kopfläuse, Simeticon

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 19.9.2012 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen