Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Dimethylfumarat Arzneimittelgruppen Fumarate

Dimethylfumarat ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Fumarate zur Behandlung der multiplen Sklerose. Im Unterschied zu anderen MS-Medikamenten kann Dimethylfumarat zweimal täglich als Kapsel mit dem Essen eingenommen werden und es ist keine Injektion notwendig. Das Arzneimittel reduziert die Häufigkeit der Schübe, das Auftreten von MS-Läsionen im Gehirn und verlangsamt das Fortschreiten der Erkrankung. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören ein Flush und Verdauungsstörungen wie Bauchschmerzen, Durchfall und Übelkeit. Dimethylfumarat kann eine Lymphopenie verursachen und das Auftreten von Infektionen begünstigen.

synonym: Dimethylis fumaras, Fumarsäuredimethylester, DMF, BG-12, BG00012

Produkte

Dimethylfumarat ist in Form von Kapseln mit magensaftresistenten Mikrotabletten im Handel (Tecfidera®). In der Schweiz ist es seit dem Jahr 2014 zugelassen. In einigen Apotheken werden Dimethylfumarat-Kapseln auch als Magistralrezeptur hergestellt.

In einigen Ländern sind auch Präparate zur Behandlung der Schuppenflechte zugelassen. Dieser Artikel bezieht sich auf die MS-Therapie.

Struktur und Eigenschaften

Dimethylfumarat (C6H8O4, Mr = 144.1 g/mol) liegt als weisses Pulver vor, das in Wasser gut löslich ist. Es ist ein Derivat der Fumarsäure.

Wirkungen

Dimethylfumarat (ATC N07XX09 ) hat immunmodulierende, entzündungshemmende und neuroprotektive Eigenschaften. Es reduziert die Häufigkeit der Schübe, das Auftreten von MS-Läsionen im Gehirn und verlangsamt das Fortschreiten der Erkrankung. Die Wirkungen beruhen vermutlich auf der Aktivierung des Nrf2-Signalwegs (nuclear 1 factor (erythroid-derived 2)–like 2 antioxidant response pathway). Dabei handelt es sich um einen wichtigen zellulären Mechanismus gegen die zellschädigenden Einflüsse von oxidativem Stress und der Entzündungsreaktion.

Indikationen

Zur Behandlung der schubförmig remittierenden multiplen Sklerose.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Kapseln werden zweimal täglich mit einer Mahlzeit eingenommen. Eine Einnahme mit dem Essen kann das Auftreten des Flushs reduzieren.

Kontraindikationen

Die vollständigen Angaben zu Vorsichtsmassnahmen und Interaktionen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören ein Flush (Hautrötung und Hitzegefühl) sowie Verdauungsstörungen wie Bauchschmerzen, Durchfall und Übelkeit. Dimethylfumarat kann eine Lymphopenie verursachen (Reduktion der Anzahl Lymphozyten) und damit das Auftreten von Infektionskrankheiten begünstigen.

siehe auch

Multiple Sklerose

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 19.7.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen