Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Dexamethason-Augentropfen Arzneimittelgruppen Glucocorticoid-Augentropfen

Dexamethason ist ein entzündungshemmender, immunsuppressiver und antiallergischer Wirkstoff aus der Gruppe der Glucocorticoide, der in Form von Augentropfen zur Behandlung nicht-infektiöser Entzündungen des vorderen Augenabschnitts eingesetzt wird. Die Tropfen werden in der Regel mehrmals täglich verabreicht. Die Behandlungsdauer soll zwei Wochen nicht überschreiten. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören unter anderem ein erhöhter Augeninnendruck, Infektionen, ein grauer Star und eine verzögerte Wundheilung.Produkte

In der Schweiz sind verschiedene Augentropfen mit Dexamethason als Suspension und Lösung im Handel (Dexafree® UD, Maxidex®, Spersadex® mono, Kombinationspräparate).

Struktur und Eigenschaften

Dexamethason (C22H29FO5, Mr = 392.5 g/mol) liegt als weisses, kristallines und geruchloses Pulver vor, das in Wasser praktisch unlöslich ist und deshalb als Suspension zubereitet wird. In den Lösungen ist Dexamethasondihydrogenphosphat-Dinatrium enthalten, welches leicht wasserlöslich ist. Dexamethason ist ein fluoriertes und methyliertes Derivat von Prednisolon.

Wirkungen

Dexamethason (ATC S01BA01 ) hat stark entzündungshemmende, antiallergische und immunsuppressive Eigenschaften. Die Wirkungen beruhen auf der Bindung an intrazelluläre Glucocorticoid-Rezeptoren. Dexamethason ist nur in einem sehr geringen Ausmass mineralocorticoid.

Indikationen

Zur Behandlung nicht-infektiöser Entzündungen des vorderen Augenabschnitts.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Tropfen werden in der Regel mehrmals täglich in die Augen gegeben. Die Behandlungsdauer soll zwei Wochen nicht überschreiten. Siehe auch unter Verabreichen von Augentropfen. Die Suspensionen müssen vor dem Gebrauch geschüttelt werden.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Wechselwirkungen wurden mit Betablocker-Augentropfen, Mydriatika und Antiglaukomatosa beschrieben. Andere Augentropfen sollen in einem zeitlichen Abstand von 15 Minuten verabreicht werden.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören unter anderem ein erhöhter Augeninnendruck, Infektionen, ein grauer Star und eine verzögerte Wundheilung.

siehe auch

Glucocorticoid-Augentropfen, Dexamethason

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 11.12.2014 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen