Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Cyclophosphamid Arzneimittelgruppen Zytostatika

Cyclophosphamid ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Zytostatika und hemmt die Vermehrung schnell teilender Zellen. Er wird zur Behandlung verschiedener Tumorerkrankungen, bei Autoimmunkrankheiten und Transplantationen verwendet.

synonym: Cyclophosphamidum anhydricum, Cyclophosphamidum monohydricum, Cyclophosphamid-Monohydrat

Produkte

Cyclophosphamid ist in Form von Dragées und als Trockensubstanz zur intravenösen Infusion im Handel (Endoxan®). Es ist in der Schweiz seit 1960 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Cyclophosphamid (C7H15Cl2N2O2P, Mr = 261.1 g/mol) ist ein Zytostatikum aus der Gruppe der Oxazaphosphorine, Stickstofflost-Derivat.

Wirkungen

Cyclophosphamid (ATC L01AA01 ) hat zytotoxische Eigenschaften. Die Wirkung beruht auf einer Interaktion seiner alkylierenden Metaboliten mit der DNA, was Strangbrüche und Vernetzungen der DNA-Stränge bzw. DNA-Proteinvernetzungen (sogenannte cross-links) zur Folge hat. Im Zellzyklus wird eine Verlangsamung der Passage durch die G2-Phase verursacht. Die zytotoxische Wirkung ist nicht zellzyklusphasenspezifisch, aber zellzyklusspezifisch.

Indikationensiehe auch

Mesna

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 28.11.2014 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen