Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Bromelain Arzneimittelgruppen Enzyme

Als Bromelain wird eine Zubereitung aus den Stängeln und Früchten der Ananas-Pflanze bezeichnet, die verschiedene proteolytische Enzyme enthält. Bromelain hat unter anderem entzündungshemmende, antiödematöse, fibrinolytische, antitumorale und antithrombotische Eigenschaften. Es wird bei Schwellungen, Entzündungen und Schmerzen verabreicht, auch als pflanzliche Alternative zu nicht-steroidalen Entzündungshemmern und Glucocorticoiden. Die Tabletten werden nüchtern, eine halbe bis eine Stunde vor einer Mahlzeit, eingenommen. Das Dosierungsintervall ist vom Präparat abhängig. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören allergische Reaktionen und Magen-Darm-Beschwerden. Bromelain kann die Absorption anderer Medikamente erhöhen und soll nicht mit Antikoagulantien und Thrombozytenaggregationshemmern kombiniert werden.

synonym: Bromelaina, Bromelainum, Bromelin, Ananase

Produkte

Bromelain ist in der Schweiz in Form von Dragées im Handel (Traumanase®). Im Ausland stehen weitere Arzneimittel zur Verfügung, zum Beispiel Wobenzym® und Phlogenzym®. Wobenzym® ist in der Schweiz nur im Kanton Appenzell Ausserrhoden zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Als Bromelain wird eine Zubereitung aus den Stängeln (Fruchtstielen) und Früchten der Ananas-Pflanze (Ananas comosus, Bromeliaceae) bezeichnet, die verschiedene proteolytische Enzyme enthält. Auch nicht-proteolytische Komponenten sind am Effekt beteiligt. Im Unterschied zu anderen Pflanzen sind die Enzyme auch in den reifen Früchten noch in einer relevanten Konzentration vorhanden.

Wirkungen

Bromelain (ATC M09AB03 ) hat entzündungshemmende, antiödematöse, fibrinolytische, immunmodulierende, antitumorale, antimikrobielle, thrombozytenaggregationshemmende und antithrombotische Eigenschaften.

Anwendungsgebiete

Als Adjuvans bei Weichteilentzündungen mit ausgeprägter Ödembildung (Schweiz).

In Deutschland existieren verschiedene weitere Anwendungsgebiete:

Zulassung in der EU als Gel (Orphan-Drug):

In der Literatur werden weitere Indikationen beschrieben. Dazu gehören insbesondere Krebserkrankungen. Bromelain wird auch als pflanzliche Alternative zu NSAR und Glucocorticoiden verwendet.

In der Lebensmitteltechnologie wird Bromelain unter anderem wie Papain zum Zartmachen von Fleisch eingesetzt.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Tabletten werden nüchtern, eine halbe bis eine Stunde vor einer Mahlzeit eingenommen. Das Dosierungsintervall ist abhängig vom Arzneimittel.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Bromelain kann die Absorption anderer Arzneimittel fördern und insbesondere die Plasmaspiegel von Antibiotika erhöhen (z.B. Tetrazykline, Sulfonamide, Amoxicillin). Nicht auszuschliessen ist eine verstärkte Blutungsneigung unter Antikoagulantien und Thrombozytenaggregationshemmern.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören allergische Reaktionen und Magen-Darm-Beschwerden.

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 28.5.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen