Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Biologika Arzneimittelgruppen

synonym: Biologics, Biopharmazeutika, Biopharmaka

Kleine Moleküle

Im 20. Jahrhundert wurden für die Arzneimitteltherapie vorwiegend kleine Moleküle mit einem Molekulargewicht von etwa 100 bis 800 g/mol verwendet. Viele dieser Substanzen wurden von natürlichen Vorläufern abgeleitet. Dazu gehören beispielsweise die Acetylsalicylsäure, Morphin, Penicillin, Ethinylestradiol oder Digoxin. Komplexe Markomoleküle konnten erst gegen Ende des 20. Jahrhunderts hergestellt werden. In den 1980er-Jahren wurde das erste biotechnologisch hergestellte Insulin lanciert.

Definition

Biologika sind Arzneimittel mit einer komplexen Struktur und einem hohen Molekulargewicht, die aus oder mithilfe biologischer Organismen gewonnen werden. Sie können aus Proteinen, Nukleinsäuren, Zuckern oder Kombinationen dieser Substanzen bestehen.

Typische Beispiele von Biologika sind die TNF-alpha-Inhibitoren für die Behandlung entzündlicher Autoimmunerkrankungen, Insuline für die Diabtestherapie und Erythropoetin (EPO).

Beispiele

Zu den Biologika gehören:

Hohe Medikamentenpreise

Biologika sind im Allgemeinen teure Medikamente. So kostet beispielsweise eine einzelne Spritze mit 1 ml eines TNF-alpha-Hemmers mehrere hundert Franken.

siehe auch

Biosimilars

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 4.10.2016 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen