Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Bictegravir Arzneimittelgruppen HIV-Medikamente Integrase-Inhibitoren

Bictegravir ist ein antiviraler Wirkstoff aus der Gruppe der Integrase-Inhibitoren, der in Kombination mit Emtricitabin und Tenofoviralafenamid für die Behandlung von Patienten mit HIV-1 eingesetzt wird. Die Effekte beruhen auf der Hemmung der viralen HIV-1-Integrase, welche für die Replikation des Virus wichtig ist. Die Tabletten werden einmal täglich unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen. Die Kombination mit einem pharmakokinetischen Booster ist nicht notwendig. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Durchfall, Übelkeit und Kopfschmerzen. Bictegravir ist ein Substrat von CYP3A und UGT1A1.

synonym: Bictegravirum, Bictegravir-Natrium, BIC, GS-9883

Produkte

Bictegravir wurde in den USA im Jahr 2018 in Fixkombination mit Emtricitabin und Tenofoviralafenamid in Form von Filmtabletten zugelassen (Biktarvy®, Gilead Sciences).

Struktur und Eigenschaften

Bictegravir (C21H18F3N3O5, Mr = 449.4 g/mol) liegt als weisse bis gelbliche Substanz vor.

Wirkungen

Bictegravir hat antivirale Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf der Hemmung der HIV-1-Integrase. Dieses Enzym ist für das Einfügen der viralen DNA in das Genom der humanen Wirtszellen verantwortlich. Durch die Inhibition wird die Virusreplikation gehemmt. Bictegravir hat eine lange Halbwertszeit von etwa 17 Stunden.

Im Unterschied zu anderen Integrase-Inhibitoren benötigt Bictegravir keinen pharmakokinetischen Booster (Cobicistat) und kann einmal täglich verabreicht werden.

Indikationen

Für die Behandlung von Patienten mit einer HIV-1-Infektion.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Tabletten werden einmal täglich unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Bictegravir wird von CYP3A und UGT1A1 metabolisiert.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Durchfall, Übelkeit und Kopfschmerzen. Diese Angaben beziehen sich auf die Fixkombination.

siehe auch

Integrase-Inhibitoren, HIV-Medikamente

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 9.2.2018 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen