Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Aprikosenkernöl Fette Öle

Aprikosenkernöl ist ein fettes Öl, das aus den Samen von Aprikosen gewonnen wird, die sich in den Steinkernen der Früchte befinden. Es enthält ungesättigte Fettsäuren, hat eine hell- bis mittelgelbe Farbe und riecht unraffiniert nach Amaretto. Aprikosenkernöl hat hautpflegende, nährende, erweichende und hydratisierende Eigenschaften und zieht rasch in die Haut ein. Es wird als Haut- und Haarpflegemittel, für die Herstellung von Kosmetika und Pflegemitteln, als Träger für ätherische Öle und für die Zubereitung von Süssigkeiten verwendet. Die bitteren Aprikosenkerne enthalten das giftige cyanogene Glykosid Amygdalin. Mit geeigneten Produktionsmethoden kann sichergestellt werden, dass es im Öl nicht enthalten ist. Ein Nachteil des Aprikosenkernöls ist, dass es vergleichsweise schnell ranzig wird.

synonym: Aprikosenöl, Prunus armeniaca kernel oil, Marillenkernöl

Produkte

Aprikosenkernöl ist in verschiedenen Körperpflegemitteln und Kosmetika im Handel, zum Beispiel in Form von Lippenpomaden, Handcremen und Körperlotionen. Das reine Öl ist ebenfalls erhältlich.

Struktur und Eigenschaften

Aprikosenkernöl ist ein fettes Öl, das aus den Samen von Aprikosen (Prunus armeniaca) gewonnen wird, die sich im Steinkern der Früchte befinden. Es kann durch eine Kaltpressung und Extraktion hergestellt werden. Aprikosenkernöl hat eine hell- bis mittelgelbe Farbe und ist reich an ungesättigten Fettsäuren wie die Ölsäure und die Linolsäure. Weitere Bestandteile sind Vitamine wie Vitamin E und Vitamin A (Betacarotin). Das unraffinierte Öl riecht nach Amaretto / Bittermandeln.

Wirkungen

Aprikosenkernöl hat hautpflegende, nährende, erweichende und hydratisierende Eigenschaften. Im Unterschied zu anderen Ölen zieht es gut in die Haut ein.

AnwendungsgebieteUnerwünschte Wirkungen

Die bitteren Aprikosenkerne enthalten das giftige cyanogene Glykosid Amygdalin. Mit geeigneten Produktionsmethoden kann sichergestellt werden, dass es im Öl nicht enthalten ist.

Aufgrund der zahlreichen ungesättigten Fettsäuren wird Aprikosenöl schnell ranzig. Es wird deshalb auch mit Vitamin E stabilisiert.

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 8.6.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen