PharmaWiki-News Krankheiten Wirkstoffe Arzneimittelgruppen Heilpflanzen Parapharmazie
Suche
  
Produkte    



Über PharmaWiki

Vision | Team | Kontakt
Nutzungsbedingungen
Facebook-Profil

Amphotericin B

Arzneimittelgruppen Antimykotika Polyene

Amphotericin B ist Antimykotikum aus der Gruppe der Polyene, das aus bestimmten Stämmen von Streptomyces nodosus gewonnen wird. Es wird zur Behandlung von Hefepilzinfektionen der Mundhöhle und des Verdauungstrakts eingesetzt. Die Arzneimittel werden üblicherweise 4 mal täglich verabreicht. Amphotericin B wirkt bei oraler Gabe vorwiegend lokal im Darm und wird kaum in den Körper aufgenommen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Überempfindlichkeitsreaktionen, Entzündung der Zunge, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Hautausschläge.

synonym: Amphotericinum B PhEur

Produkte

Amphotericin B ist in Form von Tabletten, Lutschtabletten, als Suspension und als Injektionspräparat erhältlich (Ampho-Moronal®, Fungizone®). Es ist in der Schweiz seit 1964 zugelassen. Dieser Artikel bezieht sich auf die Anwendung im Mund und im Verdauungsystem.

Struktur und Eigenschaften

Amphotericin B (C47H73NO17, Mr = 924 g/mol) ist eine Mischung von antimykotisch wirkenden Polyenen, die aus bestimmten Stämmen von Streptomyces nodosus gewonnen werden. Es ist ein gelbes bis orangefarbenes, hygroskopisches Pulver, das in Wasser praktisch unlöslich ist.

Wirkungen

Amphotericin B (ATC A01AB04 , ATC A07AA07 ) ist antimykotisch und insbesondere gegen Candida albicans, verwandte Hefen und Aspergillus fumigatus wirksam. Mehrere Moleküle zusammen bilden Poren in der Zellmembran der Pilze und führen so zur deren Auflösung. Bei oraler Verabreichung wird es kaum absorbiert und wirkt vorwiegend lokal im Darm.

Indikationen

Zur Behandlung von Pilzinfektionen mit Candida und anderen Hefen in der Mundhöhle (Mundsoor) und im Verdauugstrakt.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Arzneimittel werden üblicherweise 4 mal täglich angewandt.

Kontraindikationen

Amphotericin B ist bei Überempfindlichkeit kontraindiziert. Die oralen Arzneimittel dürfen nicht zur Behandlung systemischer Erkrankungen eingesetzt werden. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Es sind keine Arzneimittel-Wechselwirkungen bekannt.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Überempfindlichkeitsreaktionen, Entzündung der Zunge, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Hautausschläge.

siehe auch

Polyene, Mundsoor

Literatur

Autor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen


© PharmaWiki 2007-2014 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Alle Inhalte sind werbefrei. Dieser Artikel wurde zuletzt am 21.7.2012 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen